AS Roma löste Inter an der Spitze der Serie A ab

 

AS Roma löste Inter an der Spitze der Serie A ab

"Jetzt schnappen wir sie wie Wölfe", hatte Roma-Trainer Claudio Ranieri sein Team nach Inters Ausrutscher heiß gemacht - und damit Erfolg gehabt. Schon nach zwölf Minuten brachte Mirko Vucinic die Roma 1:0 in Führung und verwandelte das Olympiastadion in einen Hexenkessel. Als Marco Cassetti nur 15 Minuten später auf 2:0 erhöhte, stimmten die Tifosi bereits Meistergesänge an. Das Gegentor durch Simone Tribocchi (53.) trübte die Stimmung nur kurz. Roma behielt die Partie in der Hand und kam allein durch den zur Pause eingewechselte Toni zu drei klaren Torchancen.

Während die Römer vom vierten Meistertitel nach 1942, 1983 und 2001 träumen, geht Inter offensichtlich die Luft aus. "Es kann schon sein, dass uns die Champions League ablenkt", gab Inters Technischer Direktor Marco Branca zu. Aus den vergangenen elf Serie-A-Spielen hat der Meister nur magere 15 Punkte geholt. Der einst riesige Vorsprung ist verspielt, Trainer Jose Mourinho wird immer dünnhäutiger. Auch in Florenz verweigerte der Portugiese jeglichen Kommentar zum Spiel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen