AS Roma stürzte Inter und träumt vom

 

AS Roma stürzte Inter und träumt vom "scudetto"

"Jetzt herrscht Rom", schrieb der "Corriere dello Sport" am Montag. "Und das war erst der Anfang", versprach Trainer Claudio Ranieri, der Rom nach einem katastrophalen Saisonstart übernommen hatte und zurück an die Spitze führte. 13 Punkte lag Rom hinter den Mailändern, als Toni im Jänner nach Italien zurückkehrte.

Mit "Grazie Roma"-Gesängen feierten die Tifosi in der Südkurve Toni & Co., als sei der vierte Meistertitel nach 1942, 1983 und 2001 schon eingefahren. Zwischen Kolosseum und Vatikan herrschte am Sonntagabend Ausnahmezustand. "Jetzt sind wir die Titelfavoriten", verkündete Mirko Vucinic, der Roma in Führung (12. Minute) bracht hatte.

Seit dem 23. September 2007 steht Roma erstmals in der Tabelle wieder ganz oben - und halb Italien freut sich über den Sturz des ungeliebten Serienmeisters. Aus den vergangenen elf Serie A-Spielen holte der Meister nur magere 15 Punkte. Nun wartet vor dem Champions League-Duell in der kommenden Woche mit Titelverteidiger FC Barcelona in der Liga am Freitag Rekordmeister Juventus Turin. Rom trifft am "Wochenende der Vorentscheidung" im Stadt-Derby auf den abstiegsbedrohten Lokalrivalen Lazio.

"Ab jetzt wird jede Partie ein Endspiel", prophezeit Kapitän Francesco Totti. Das im Vergleich zu Inter schwerere Restprogramm der Römer bringt Ranieri nicht aus der Ruhe: "Jetzt haben wir alles selbst in der Hand", frohlockte der neue "Imperator" von Rom.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen