Balotelli verließ Inter-Trainingslager

 

Balotelli verließ Inter-Trainingslager

Diese können dem 19-Jährigen Spieler verzeihen, dass er aus Wut gegen rassistische Chöre gegen ihn nach dem 3:1-Sieg im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Titelverteidiger FC Barcelona einfach sein Trikot hingeworfen hatte, um seinem Ärger Luft zu machen. Nach einem Gespräch mit Inter-Präsident Massimo Moratti, der Spannungen in der Mannschaft vor dem Meisterschaftsduell gegen Atalanta Bergamo vermeiden will, musste der Balotelli das Trainingslager verlassen, berichtete die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Samstag.

Die Zukunft des talentierten Spielers aus Ghana, der von einem italienischen Paar adoptiert wurde, scheint ungewiss. Der Manager des Spielers, Mino Raiola, meinte, trotz Balotellis Entschuldigung sei seine Position in dem Club jetzt heikel. Medienberichten zufolge könnte der Angreifer Ende der Saison zum Stadtrivalen AC Milan wechseln.

"Ich entschuldige mich dafür, dass ich nicht in der Lage war, den Frust, der mich seit Monaten bedrückt, zu kontrollieren. Das ist eben eine der schwierigsten Phasen meines Lebens", sagte der Kicker am Freitag in seinem offenen Brief: "Als ich über den Platz gegangen bin und die Pfiffe und die Rufe vom Trainer gehört habe, habe ich einfach den Kopf verloren", fügte er hinzu.

Die Beziehung zwischen dem italienischen U21-Nationalspieler und den Inter-Anhängern ist seit geraumer Zeit sehr angespannt. In einem Brief hatten sie Balotelli aufgefordert, die Mannschaft zu verlassen. Inter-Präsident Moratti hatte nach der Reaktion Balotellis nach Barcelona-Match eine Strafe angekündigt, angeblich droht ihm eine Geldbuße von 50.000 Euro. "Das, was Mario getan hat, war ein öffentlicher Selbstmord. Mario hat gut begonnen, dann ist die Welt über seinem Kopf zusammengebrochen", sagte Moratti.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen