Barcelona im CL-Viertelfinale gegen Arsenal

Barcelona im CL-Viertelfinale gegen Arsenal

Sollte der Cupholder am 30./31. März im Emirates Stadion bzw. am 6./7. April im Camp Nou auch die Kanoniere eliminieren, dann würde auf ihn im Halbfinale in der zweiten April-Hälfte der Sieger des Franzosen-Duells zwischen Real-Bezwinger Olympique Lyon und Girondins Bordeaux warten. Endstation Sehnsucht Barcas ist die Heimstätte des Erzrivalen Real Madrid. Das Endspiel steigt am 22. Mai im Bernabeu-Stadion.

Stichwort Finale und Barcelona. Elf Jahre, nachdem Bayern München und Manchester United (1:2) in der katalanischen Metropole um die wertvollste Club-Trophäe gekämpft haben, prallen die zwei Rivalen im Viertelfinale wieder aufeinander. "Das ist ein sehr schweres, aber auch ein attraktives Los", meinte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Trainer Louis van Gaal sagte: "ManU ist mit Barca Favorit auf den Titel."

Trotz der Schock-Nacht von 1999, als die Bayern durch ein Basler-Tor von der 6. bis zur 91. Minute führten und dann durch Treffer von Sheringham und Solskjaer jeweils nach Beckham-Eckbällen noch 1:2 verloren, haben die Bayern nicht nur schlechte Erinnerungen an ManU. Die Europacup-Bilanz gegen die Ferguson-Truppe, die im Rückspiel Heimvorteil hat, ist mit zwei Siegen und vier Remis nach insgesamt sieben Partien positiv.

Zwei Jahre nach dem denkwürdigen Endspiel revanchierten sich die Münchner an den Briten mit zwei Erfolgen im Viertelfinale und entscheiden nach dem Aufstieg im Halbfinale über Real Madrid das Finale 2001 in Mailand gegen Valencia CF 1:1 n.V. im Elferschießen 5:4 für sich.

Der zweite Klassiker des Viertelfinales zwischen Barca und Arsenal, das auf den ersten Coup in der "Königsklasse" noch wartet, ist ebenfalls eine Neuauflage eines Endspiels. 2006 siegte Barca in Paris 2:1. Die dritte Paarung ist mit Serienmeister Olympique Lyon und dessen Titelnachfolger Girondins Bordeaux eine rein französische. Im Achtelfinale wäre eine solche Konstellation nicht möglich gewesen.

Die auf dem Papier scheinbar leichteste Aufgabe hat Jose Mourinhos Inter Mailand. Der ehemalige Real-Topscorer Emilio "El buitre" Butragueno loste den Italienern den russischen Cupsieger ZSKA Moskau zu.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen