Bayern treffen in Berlin auf Bremen

 

Bayern treffen in Berlin auf Bremen

Die Bayern waren in Gelsenkirchen vor 61.500 Zuschauern vor der Pause die bessere und torgefährlichere Mannschaft, es fehlte zumeist aber der richtige letzte Pass sowie die nötige Effizienz. Nach dem Seitenwechsel kamen dann die Schalker mit mehr Dampf aus der Kabine und waren auch dem Führungstreffer mehrmals näher, doch Rakitic (48.), Kuranyi (49., 62., 71.) und Moritz (51.) brachten den Ball nicht im Tor unter.

Mit zunehmender Spielzeit gingen beide Teams immer weniger Risiko ein, die Partie plätscherte deshalb etwas dahin. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ließ Schweinsteiger (88.) die Chance auf die Bayern-Führung aus. In der Verlängerung schienen sich beide Mannschaften, die in der Bundesliga nur durch einen Punkt getrennt um den Titel kämpfen, mit dem Remis zufriedenzugeben, ehe Robben mit einem Geniestreich doch noch für die Entscheidung sorgte. Der Niederländer schloss ein auf der Mittellinie gestartetes Solo selbst zum 1:0-Endstand ab.

Im Endspiel könnte es zu einem Österreicherduell zwischen David Alaba (Bayern) und Sebastian Prödl (Bremen) kommen. Gegen Schalke saß der 17-jährige Alaba, der zuletzt in der Anfangsformation gestanden war, allerdings nur auf der Ersatzbank.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen