Capitals besiegten Linz dank starker Schlussphase

Nach vorsichtigem und zerfahrenem Abtasten zu Beginn hatten beide Teams die Anfangsnervosität im Mitteldrittel abgelegt. Dan Björnlie (34.) öffnete mit seinem Treffer Mitte des zweiten Drittels die Partie, die insgesamt mit leichten Vorteilen für die Gastgeber über die Bühne ging.

Mit den drei schnellen Toren in der Schlussphase gewannen die Wiener die Partie. Die Oberösterreicher hatten zu viel riskiert und liefen ins offene Messer. Innerhalb von 132 Sekunden sorgten Dan Björnlie (53.) mit seinem zweiten Tor, Peter Casparsson (54.) und Rafael Rotter (55.) für die Entscheidung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen