Gladbach verschärft HSV-Krise - 1:0

 

Gladbach verschärft HSV-Krise - 1:0

Für die Hoffenheimer, bei denen Ibertsberger zu den besten Spielern zählte, beendete Abwehrchef Josip Simunic die 350 Minuten dauernde Torflaute (80.), Mohamadou Idrissou hatte die Gäste in Führung geschossen (64.). Hoffenheim, das sich im Niemandsland der Tabelle befindet, hat nur zwei der jüngsten 15 Partien gewonnen.

Beim HSV herrscht nach dem dritten Spiel infolge ohne Sieg triste Stimmung. "Das war eine schwache und enttäuschende erste Halbzeit, die von Mutlosigkeit und Bewegungsarmut gekennzeichnet war", wetterte HSV-Boss Bernd Hoffmann. Die Tabellensechsten haben damit schon vier Punkte Rückstand auf den Europa League-Startplatz, neun Punkte Rückstand auf einen Champions-League-Quali-Platz und 14 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen