Sonderthema:

Graz nach 3:4-Niederlage gegen Zagreb hinten

In einer spannenden Partie mit vielen Strafen waren es die Hausherren, die dank eines perfekten Starts und der Treffer von Norris (6./PP, 16./Penalty) und Healey (9.) schon nach dem ersten Drittel siegesgewiss sein durften. Doch die Steirer nahmen den Elan nicht in den nächsten Spielabschnitt mit. Da gab die Truppe von Bill Gilligan lediglich vier Torschüsse ab, ohne freilich zu treffen.

Das taten vielmehr die Kroaten, die durch Tore von Prpich (33.), Sertich (46./PP) und Ouellette in der 52. Minute den Ausgleich zum 3:3 hergestellt hatten. In einem turbulenten Schlussdrittel, in dem auch das Eis vom Blut Markus Peintners gereinigt werden musste, der sich bei einem Check verletzt hatte, vermochten die Grazer nicht mehr zuzusetzen. Das wurde bestraft. In der zweiten Minute der Overtime versetzte Smyth den Hausherren den "Todesstoß".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen