Guerrero: Flaschenwurf

 

Guerrero: Flaschenwurf "schlimmster Fehler"

So etwas sei ihm noch nie passiert: "Ich bin normalerweise kein Mensch, der impulsiv ist." Guerrero war für das Vergehen nach dem Liga-Spiel gegen Hannover 96 (0:0) vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für fünf Spiele bis Saisonende gesperrt worden. Dagegen hat der HSV Einspruch eingelegt.

Zusätzlich zu den etwa 100.000 Euro Vereinsstrafe muss der Legionär 20.000 Euro an den DFB zahlen. "Viel schlimmer schmerzt die Sperre", sagte der 26-Jährige, der nach siebenmonatiger Verletzungspause nun vorerst nur in der Europa League mitwirken kann. Nach dieser Saison erwartet er ein neues Angebot der Hanseaten. Die angebliche Vier-Millionen-Euro-Forderung in den abgebrochenen Vertragsverhandlungen dementierte er.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen