Letzte EBEL-Runde um Play-off-Positionen

 

Letzte EBEL-Runde um Play-off-Positionen

Um Platz zwei gibt es am Freitag einen Zweikampf zwischen Salzburg (71 Punkte) und den Vienna Capitals (70). Die Wiener wollen die 2:3-Heimniederlage gegen den VSV vergessen machen und haben dabei mit dem Auswärtsspiel bei Schlusslicht Jesenice eine ungleich leichtere Aufgabe als Salzburg, das beim Tabellenführer in Graz ran muss.

Auf Rechenspiele wollen sich die Wiener aber ohnehin nicht einlassen und den Grunddurchgang mit einem Erfolgserlebnis beenden. "Wir können noch auf Platz zwei, drei oder vier landen. Also werden wird versuchen das Spiel in Jesenice zu gewinnen, denn ein Sieg zum Abschluss wäre ein guter Start für die Play-offs", betonte Capitals-Trainer Kevin Gaudet. Auch Trainer Pierre Page hält von Taktieren wenig. "Wir haben keinen Wunschkandidaten, wollen niemandem bewusst aus dem Weg gehen", stellte Page klar.

Die Black Wings Linz haben noch Chancen auf Platz drei, müssen dafür aber auswärts den VSV besiegen und auf Schützenhilfe hoffen. Die jüngsten drei Duelle mit den Kärntnern haben die Oberösterreicher ebenso wie das letztjährige Viertelfinale gewonnen. Bleiben die Linzer auf Platz vier, treffen sie in der ersten Play-off-Runde neuerlich auf den VSV. "Ich gehen davon aus, dass wir auch am Sonntag gegen Villach spielen. Daher wollen wir uns auch am Freitag auswärts gut verkaufen, um ein Zeichen zu setzten", meinte Linz-Trainer Kim Collins.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen