Pele gegen Video-Beweis, aber für Torrichter

 

Pele gegen Video-Beweis, aber für Torrichter

Vom Video-Beweis hält Pele hingegen nichts. Werde das Spiel unterbrochen, um ein mögliches Foul anhand der Aufzeichnung zu studieren, könnte dadurch möglicherweise ein Gegentreffer verhindert werden, sagte der Brasilianer, der 1958, 1962 und 1970 den WM-Titel gewonnen hatte.

In Südafrika wird rund um die WM vom 11. Juni bis 11. Juli die Sicherheit ganz groß geschrieben. Um die Gefahr von Anschlägen während des Turniers am Kap zu minimieren, werden nicht nur 41.000 Polizisten aufgeboten, sondern auch 170 Mio. US-Dollar (125,2 Mio. Euro) in diesen Bereich investiert. Außerdem arbeitet die nationale Polizei mit ausländischen Behörden eng zusammen. So sollen u.a. das FBI und die Interpol einbezogen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen