Platini redete EM-Veranstaltern ins Gewissen

"Wir haben schon lange in die Ukraine vertraut und wir haben auch Polen lange vertraut. Jetzt würden wir gerne sehen, dass sich die Dinge in die richtige Richtung entwickeln", meinte Platini. Der UEFA-Boss befindet sich derzeit auf Tour durch die vier ukrainischen EM-Austragungsstädte.

Probleme gebe es laut Platini vor allem mit den Stadien in der Hauptstadt Kiew sowie in Lwiw. In Donezk wiederum würden zu wenige Hotels den geforderten Standards entsprechen. Kein Thema sei für den europäischen Fußballverband aber eine Verschiebung der EM. "Die EURO wird 2012 stattfinden und nicht 2013. Deshalb müssen jetzt Entscheidungen getroffen werden", erklärte Platini.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen