Schlechtester Rapid-Frühjahrsstart seit 12 Jahren

 

Schlechtester Rapid-Frühjahrsstart seit 12 Jahren

Rapid hatte mit zwei Punkten Vorsprung auf Salzburg und fünf auf die Austria überwintert. Nach nur zwei Punkten aus vier Spielen liegen die Grün-Weißen sechs Punkte hinter Salzburg und punktegleich mit der Austria. Sturm, mit vier Siegen das beste Frühjahrsteam, hat schon zehn Punkte gut gemacht und auch nur noch einen Zähler Rückstand.

Rapid-Trainer Peter Pacult hofft daher auf die baldige Rückkehr zu alter Stärke. In Kapfenberg hatten nur wenige Sekunden gefehlt, doch nach dem späten Führungstreffer zum 2:1 durch Konrad (87.) gelang Felfernig in der 93. Minute und nach Fehler der Verteidigung und von Torhüter Payer noch der Ausgleich. Von einem "typischen Selbstfaller" sprach Markus Katzer.

So geht der Rekordmeister ohne Sieg 2010 in das Wiener Derby am Sonntag gegen die Austria. Im direkten Duell um Rang zwei "wollen wir das wiedergutmachen", erklärte der zweite Torschütze Mario Konrad. Davor geht es für Rapid aber im Cup weiter, am Mittwoch wartet auswärts Blau-Weiß Linz.

Kapfenberg feierte dagegen den ersten Punkt gegen Rapid seit dem Wiederaufstieg. Die Steirer halten bei fünf Frühjahrspunkten und 16 Zählern Vorsprung auf Schlusslicht Austria Kärnten. "So ein Tor wie unser Ausgleich ist immer glücklich, aber insgesamt gesehen haben wir uns das Ergebnis verdient. Wir haben gezeigt, dass wir jedem Gegner Paroli bieten können", freute sich Kapfenberg-Coach Werner Gregoritsch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen