Schweiz-Teamchef Hitzfeld hat seinen 23-Mann-Kader

 

Schweiz-Teamchef Hitzfeld hat seinen 23-Mann-Kader

Die einzige wirkliche Überraschung ist die Einberufung des erst 18-jährigen Mittelfeldspielers Xherdan Shaqiri vom FC Basel. "Man muss auch in der Schweiz schwere Entscheidungen treffen. Ich hätte noch 15 andere Spieler nominieren können", sagte der 61-Jährige bei der Kader-Präsentation in Zürich.

Im Gegensatz zu vielen Trainerkollegen verzichtete Hitzfeld darauf, ein vorläufiges Team zusammenzustellen, aus dem dann bis zum 1. Juni noch mehrere Namen gestrichen werden. "Wenn nichts Gravierendes passiert, werden diese 23 den Kader bilden", betonte der Schweiz-Teamchef. Änderungen könnten sich nur noch durch Verletzungen oder schlechte Leistungen im Trainingslager ab 25. Mai in Crans Montana ergeben. Die Schweizer treffen bei der WM in der Gruppe H auf Spanien, Chile und Honduras.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen