Spieler halten wenig von UEFA-Schiri-Experiment

Fast einstimmig ist man hingegen für die Einführung von "Goal Line Technology". Damit könnte festgestellt werden, ob ein Ball über der Torlinie war oder nicht. Ein klares Nein gibt es hingegen von den Kickern für den Einsatz von Videobildern bei der Beurteilung von Spielsituationen. Laut FIFPro haben aus Österreich Robert Almer (Austria Wien), Marc Janko (Salzburg), Hannes Eder (Rapid) und Ferdinand Feldhofer (Sturm Graz) zur Studie beigetragen.

Der International Football Association Board (IFAB), das Organ, das Änderungen der Fußballregeln beschließt, tritt am 6. März zur jährlichen Versammlung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen sowohl das Experiment mit den zusätzlichen Schiedsrichtern als auch die Entwicklungen im Bereich der "Goal Line Technology".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen