Sonderthema:

Stimmen zu Kapfenberg - Sturm

Zu Hlinka, Muratovic und Haas, deren Verträge auslaufen: "Wir führen Gespräche und werden sehen, wohin die Reise geht."

Werner Gregoritsch (Kapfenberg-Trainer): "Wir hatten die erste Hundertprozentige. Wenn der Kopfball von Pavlov reingeht, hätte das Spiel anders ausgesehen, hätten wir Sturm sehr wehtun können. Sturm war heute nicht spektakulär, aber sehr effizient. Wir hatten ein schlechtes Abwehrverhalten, besonders bei Standardsituationen. Zudem haben wir die Torchancen nicht genutzt, daher hat Sturm verdient gewonnen. Einige unserer Spieler sind an ihr Limit gekommen, da war gegen Sturm ein deutlicher Unterschied erkennbar. Heute hat man die Zweiklassengesellschaft in der Liga deutlich gesehen. Mario Haas würde von seiner Philosophie gut zu uns passen, von ihm könnten unsere Jungen viel lernen."

Robert Schellander (Kapfenberg-Spieler): "Unsere ersten 20 Minuten waren ordentlich. Dann haben wir etwas unglücklich das 0:1 und gleich darauf das 0:2 bekommen, damit hatten wir den Kopf verloren. Wir haben Sturm viel zu viel Raum gelassen." Mario Haas (Sturm-Spieler): "Ich will weiter Fußballspielen und nicht aus der Steiermark weg. Wenn ich mit Sturm nicht einige werde, ist Kapfenberg für mich ein Thema."

Peter Hlinka (Sturm-Spieler): "Nach den zwei Toren war das Spiel eigentlich vorbei. Der Rasen war nicht der Beste, aber es gibt ohnehin keinen Schönheitspreis."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen