Stimmen zu Salzburg - Wr. Neustadt

Marc Janko (Doppeltorschütze für Salzburg): "Wir sind ganz schlecht in die Partie gestartet und haben uns von Wiener Neustadt überraschen lassen. Aber dann haben wir unsere Klasse gezeigt und ein tolles Spiel gemacht, denn wir wollten unbedingt die drei Punkte einfahren. Rapid lässt nicht locker, aber wir auch nicht. Andere Teams werden nach einem so frühen Gegentor nervös, wir sind aber ruhiggeblieben und haben nach dem 0:1 sensationell gespielt und hochverdient gewonnen. So ein Tor wie das 3:1 mit der Ferse gelingt natürlich nicht immer, war aber wunderschön. Uns fehlen jetzt noch vier Punkte aus den letzten drei Spielen auf den Meistertitel."

Barry Opdam (Salzburg-Verteidiger): "Wir haben vor dem Spiel gewusst, dass wir heute gewinnen müssen, nachdem Rapid am Vortag vorgelegt hat. Wenn man vier Tore schießt, dann hat man seinen Job gemacht. Das Gegentor am Ende war natürlich schade."

Peter Schöttel (Wr.-Neustadt-Trainer): "Diese Niederlage tut weh. Zuletzt im Hanappi-Stadion und heute wurde uns der Klasseunterschied eklatant aufgezeigt. Wenn man hier nach 27 Minuten 1:4 hinten liegt, hätte es noch viel schlimmer können. Normal könnte man da zusammenbrechen. Durch Kampf wurde das verhindert. Ganz ehrlich, eigentlich wollten wir Salzburg mehr fordern. Der Elfer war fragwürdig, und bei den Standardsituationen haben wir uns extrem naiv verhalten. Ich bin normal ein Freund der Raumdeckung, aber wenn der Gegner immer frei zum Kopfball kommt und wir den Ball aus dem Netz holen, dann ist es Zeit umzudenken."

Mario Reiter (Wr.-Neustadt-Mittelfeldspieler): "Wenn man in Salzburg 1:0 in Führung geht, muss man den Vorsprung besser verwalten, das ist uns nicht gelungen. Durch die zwei Standardtore haben wir das Spiel komplett aus der Hand gegeben. Wir hätten da besser in die Zweikämpfe in der Luft kommen müssen, aber das war heute leider nicht der Fall."

Ronald Geracaliu (Wr.-Neustadt-Mittelfeldspieler): Wir haben einen super Start erwischt, aber dann dumme Tore kassiert. Nach der frühen Führung hätten wir ruhiger spielen und kompakter stehen müssen. Auch bei den Standardsituationen sind wir schlecht gestanden. Wir müssen die Fehler analysieren und es im nächsten Spiel besser machen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen