Stürmerdiskussion bei Inter - Eto'o bangt um Platz

 

Stürmerdiskussion bei Inter - Eto'o bangt um Platz

"Es ist nicht leicht, in Anbetracht der Konkurrenz einer meiner Stürmer zu sein. Eto'o sollte nicht glauben, dass für ihn der rote Teppich ausgerollt wird", hatte Mourinho kürzlich zu Protokoll gegeben. Nachdem der Mazedonier Goran Pandev zuletzt blendend mit dem Argentinier Diego Milito harmonierte, droht Eto'o ebenso wie dem Wiener Marko Arnautovic nur die Ersatzbank. Inter kämpft gegen den Tabellenfünften aus Genua auch gegen den negativen Trend. Nach zwei Remis in Serie schrumpfte der Vorsprung auf die zweitplatzierte AS Roma auf sieben Zähler.

Der Haussegen schief hing vor dem Auftritt in Bari auch beim AC Milan, nachdem Club-Besitzer Silvio Berlusconi wieder einmal den eigenen Trainer Leonardo brüskierte. "Auch in diesem Jahr hat Milan Spieler, mit denen man gewinnen kann, wenn man sie gut spielen lassen würde", sagte der italienische Ministerpräsident am Donnerstagabend in Rom. Berlusconi reagierte damit auf die 2:3-Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Manchester United. "Der Präsident giftet gegen Leonardo", titelte die "La Gazzetta dello Sport" daraufhin am Freitag.

Österreichs einziger Beitrag in Italiens Serie-A-Wochenende dürfte erneut Verteidiger György Garics sein, der mit dem Vorletzten Atalanta Bergamo am Sonntag zu Hause Chievo empfängt. Erwin Hoffer wird bei Napolis Auswärtsspiel in Siena ebenso wieder auf der Bank Platz nehmen wie Juventus-Torhüter Alexander Manninger, der mit der "Alten Dame" nach Bologna reist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen