UEFA-Chef Platini: Null Toleranz bei Korruption

 

UEFA-Chef Platini: Null Toleranz bei Korruption

"Wenn Journalisten vor einem Spiel wissen, wer die Partie gewinnt, gibt es kein Interesse mehr und der Fußball wäre so dem Tode geweiht. Bei allem Respekt, es ist ein echtes Problem." Ende November 2009 war Europas Fußball vom größten Betrugsskandal seiner Geschichte erschüttert worden. Die Ermittlungen in mindestens neun Ländern dauern noch an.

Platini kündigte drastische Konsequenzen an. "Wird ein Spieler erwischt, wird er nie wieder Fußball spielen. Wer den Fußball im Schiedsrichterwesen korrumpiert, wird nie wieder Schiedsrichter sein. Wer als Präsident oder Trainer korrumpiert, wird nie wieder Präsident oder Trainer sein. Dies ist der Wunsch des Präsidenten und des Exekutivkomitees. Wir können mit dieser Sache nicht leichtfertig umgehen", erklärte der Franzose.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen