Armut bekämpfen. Frieden fördern. Umwelt schützen.

Hilfe vor Ort

Armut bekämpfen. Frieden fördern. Umwelt schützen.

Das Kernbudget der Austrian Development Agency (ADA), das vom Außenministerium bereitgestellt wird, wird bis 2021 auf 154 Millionen Euro angehoben. „Die zusätzlichen Mittel werden wir verstärkt für den Bereich Migration und Entwicklung einsetzen. Denn Menschen vor Ort bessere Lebensbedingungen zu ermöglichen und Perspektiven zu geben, ist um vieles effizienter, als sie hier in Österreich zu versorgen“, betont ADA-Geschäftsführer Martin Ledolter. Bereits jetzt fördert die ADA rund 60 Projekte und Programme mit einem engeren Bezug zum Thema Migration.

In Afrika – wie hier in Äthiopien – sichert Landwirtschaft das Überleben der Menschen. © ADA
In Afrika - wie hier in Äthiopien - sichert Landwirtschaft das Überleben der Menschen.

Hilfe vor Ort

„Gemeinsam mit internationalen Organisationen wie dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) arbeiten wir daran, dass Menschen nach Konflikten wieder in ihre Dörfer zurückkehren können“, so Ledolter. Im Irak etwa werden heuer mit 4 Million Euro RückkehrerInnen unterstützt. Sie bekommen Hilfe, um eine Bäckerei oder ähnliche Kleinunternehmen aufzubauen. Aber auch das Wasserversorgungssystem in Städten muss wieder repariert werden.

Auch die bisherigen Schwerpunktländer der ADA werden unterstützt. Armut bekämpfen, Frieden fördern  und Umwelt schützen , heißt es in 11 Partnerländern  wie zum Beispiel Mosambik oder Burkina Faso. „In Afrika ist die Förderung von KleinstbäuerInnen sehr wichtig. Sie sind dem Klimawandel besonders ausgesetzt und müssen oft ihre Anbaumethoden anpassen, dabei unterstützen wir sie“, erklärt Ledolter. Aber auch am Balkan hilft die ADA: Im Kosovo  wurden mit einem Entwicklungsprogramm in Suhareka im Süden des Landes mit 2 Millionen Euro rund 870 Arbeitsplätze geschaffen und knapp 500 KleinbäuerInnen unterstützt. „Mit mehr Mitteln können wir noch mehr tun“, so Ledolter und: „Jeder Euro, den Österreich in die Entwicklungsammenarbeit investiert, ist wertvoll“.

Diesen Artikel teilen:
entgeltliche Einschaltung

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen