Ist Ihre Weihnachtsdeko tierfreundlich?

X-Mas mit Hund und Katze

Ist Ihre Weihnachtsdeko tierfreundlich?

Weihnachten steht vor der Tür und viele Häuser sind wieder festlich geschmückt. Wer mit Heimtieren zusammenlebt, sollte bei der Dekoration jedoch auf jeden Fall darauf achten, dass diese tierfreundlich ist und sich kein Vierbeiner dadurch verletzen kann. Der Verein Pfotenhilfe gibt nützliche Tipps, was Tierhalter in der Vorweihnachtszeit beachten sollten.

Giftig!
Einige beliebte Weihnachtspflanzen wie Misteln sind giftig für nahezu alle Tierarten, der Weihnachtsstern beispielsweise für Katzen, Hunde und Meerschweinchen. Oft trinken Tiere auch aus den Blumenuntersetzern oder Gießkannen. Daher gilt, dass man sich für die jeweilige Tierart ansehen sollte, welche Pflanzen giftig sind und diese entweder außer Reichweite des Tieres oder gar nicht aufstellen sollte.

Vorsicht mit Kerzen
"Tiere dürfen niemals unbeaufsichtigt mit brennenden Kerzen allein gelassen werden, da sie anstoßen, oder durch das Flimmern des Kerzenscheins motiviert damit spielen könnten." informiert Sonja Weinand, Sprecherin des Vereins Pfotenhilfe. Verbrennungen des Tieres oder ein Wohnungsbrand können die Folge sein. Das gilt natürlich auch für den Adventkranz.

Gefährliche Dämpfe
Vögel und Kleintiere knabbern auch gerne an Kerzen und Duftstäbchen, was im schlimmsten Fall tödlich enden kann. Auch die Dämpfe können giftig für sie sein. Katzen haben schnell ihre Pfoten in Kerzen und lecken jene dann später ab. Eine gute Möglichkeit ist es, Kerzen in Windlichtern unterzubringen, die nach oben hin mit einem Gitter bedeckt werden, das den Duft weiterhin durchlässt, nicht aber die Pfoten und Schnauzen der Tiere und diese in einem Zimmer außerhalb des Nager- oder Vogelareals unterzubringen.

Lichterketten
Bei Nagetieren und Vögeln ist außerdem besondere Vorsicht bei Lichterketten geboten. "Hier müssen die Kabel so verlegt werden, dass die Tiere nicht daran knabbern können, da sie sich sonst tödlich elektrisieren." so Weinand. Glasdekoration sollte immer außerhalb der Reichweite von Heimtieren angebracht werden, da die Tiere sie sonst hinunter werfen und sich an den Scherben aufschneiden können. Besonders Hunde, Katzen und Vögel werden von Kugeln angezogen.

Gefährlicher Spray
Bedenken Sie, dass Vögel und Katzen oft an sehr hohe Stellen kommen. Glitzer-, Schnee- und Goldspray wird von manchen Tieren abgeleckt und sollte daher in einem Haushalt mit Tieren ausschließlich bei Doppelfenstern an der äußeren Innenscheibe aufgebracht werden. Kiefernzapfen und unbehandeltes Holz hingegen sind eine schöne und ungefährliche Dekorationsmöglichkeit.

Schokolade ist gefährlich
Gerade im Advent gibt es in vielen Haushalten besonders viel Schokolade, Bäckereien und Festessen. Vieles davon ist für Tiere ungesund, weil es mit Zucker oder viel Fett gemacht ist. Dämpfe vom Raclettegrill können tödlich für Kleintiere und Vögel sein. Rosinen können bei Hunden und Katzen zu Nierenversagen führen und Schokolade ist für sie ebenso wie für Vögel besonders giftig. Bewahren Sie daher Essbares in sicher verschlossenen Weihnachtsdosen auf.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum