Europas Leitbörsen etwas höher

Nach Vortagesverlusten

Europas Leitbörsen etwas höher

Die Leitbörsen in Europa haben sich am Mittwochvormittag mit leichten Zuwächsen gezeigt. Nach den deutlichen Vortagesverlusten gibt es in Europa nun eine Stabilisierungsbewegung zu sehen. Am Dienstag hatte der sehr feste Euro-Dollar-Kurs belastet. Zur Wochenmitte unterstützten positive Börsenvorgaben aus Asien.

Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.00 Uhr mit plus 0,26 Prozent bei 3.487,67 Einheiten. Der DAX in Frankfurt stieg 0,20 Prozent auf 12.454,70 Punkte. In London zeigte sich der FT-SE-100 mit plus 0,03 Prozent auf 7.392,19 Punkten.

Unternehmenszahlen aus Schweden

Unternehmensergebnisse wurden vor allem in Schweden publiziert. Electrolux-Anteilsscheine sprangen nach Zahlenvorlagen deutliche 4,6 Prozent hoch. Der Hersteller von Haushalts- und Küchengeräten übertraf mit seinen Ergebnissen im Zweitquartal des laufenden Geschäftsjahres die Analystenerwartungen.

Die Tele2-Aktie steigerte sich um satte 4,9 Prozent. Das Telekomunternehmen hob nach starken Zweitquartalszahlen die Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2017 an.

Swedbank verteuerten sich um 1,5 Prozent. Das Finanzhaus aus Schweden überrascht mit seinem Quartalsergebnis ebenfalls positiv.

Volvo bremsten hingegen um 3,3 Prozent. Der Autobauer verfehlte im 2. Geschäftsquartal im LKW-Bereich bei der Gewinnmarge die Erwartungen.

Weitere Firmen

Papiere von Akzo Nobel legten leicht um 0,2 Prozent zu. Der niederländische Chemiekonzern verliert überraschend seinen Vorstandschef. Ton Büchner tritt aus gesundheitlichen Gründen mit sofortiger Wirkung zurück.

ASML zogen 4,2 Prozent hoch. Das Geschäft des Chipausrüsters läuft weiter schwungvoll. So verdiente das niederländische Unternehmen im zweiten Quartal mehr als ein Jahr zuvor.

BP-Aktien zeigten sich mit minus 0,04 Prozent wenig verändert. Der britische Ölkonzern denkt über einen Börsengang seiner Pipelines an der US-Golfküste und im Mittleren Westen nach. Für einen solchen Schritt müssten zunächst bestimmte Aktiva ausgegliedert und in eine neue Unternehmensrechtsform eingebracht werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.