Sonderthema:
Österreicher siegt gegen VW

Erstes Urteil um Diesel-Schummelei

Österreicher siegt gegen VW

Im VW-Skandal um Schummel-Diesel ist ein wegweisendes Urteil (noch nicht rechtskräftig) gefallen: Ein VW-Fahrer aus Oberösterreich zwang den deutschen Autogiganten jetzt vor Gericht in die Knie. Er darf seinen im Juli 2015 gebraucht gekauften 13.000-Euro-Touran zurückgeben. Der Richter am Landesgericht Wels verdonnerte VW dazu, dem Käufer 12.921 Euro plus 4 % Zinsen zurückzuzahlen – also praktisch mehr als den Kaufpreis. Das Urteil: Die Schummelsoftware ist ein Mangel, „weil ein Kfz-Käufer nicht damit rechnen kann, dass derartige Manipulationen vorgenommen worden sind“.

VW-Schreck. Sein Anwalt Michael Poduschka aus Perg (OÖ) hatte bereits letztes Jahr Klagen gegen Autohändler in ganz Österreich eingebracht – laut Poduschka ist es das erste Urteil zweiter Instanz überhaupt, das den Klägern recht gibt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum