So will René Benko zum Shopping-Mogul werden

Milliarden-Poker um Kaufhof

So will René Benko zum Shopping-Mogul werden

Showdown für René Benkos nächsten Milliarden-Streich: Alle Luxus-Kaufhäuser von Karstadt (u. a. KaDeWe in Berlin) gehören dem Tiroler Immo-Tycoon René bereits – jetzt will er zum alleinigen Kaufhaus-Kaiser ganz Deutschlands aufsteigen und hat 3 Milliarden Euro für den Rivalen Kaufhof ( 36.000 Mitarbeiter, 97 Standorte) auf den Tisch gelegt. In den nächsten Tagen könnte bereits eine Entscheidung fallen – bis jetzt spießt es sich nur daran, dass ­Richard Baker, Boss des Kanada-Konzerns Hudson’s Bay, der Kaufhof erst zwei Jahren besitzt, nicht an Benko verkaufen will. Doch der Druck steigt: Kaufhof versinkt immer tiefer in roten Zahlen.

Shopping-Tour durch Top-Citys

René Benko  ist gerade einmal 40 Jahre alt und mit einem Vermögen von 3,7 Milliarden Euro schon in den Top 10 der reichsten Österreicher. Seine Faibles: schnelle Autos, fliegen im Privatjet  und er sammelt Luxus-Immobilien wie andere Briefmarken. Bei seiner Shoppingtour durch Deutschland kaufte sich Benko erst vergangene Woche für 1,5 Milliarden Euro Top-Immobilien quer durchs ganze Land: Unter anderem die spektakulären Alsterarkaden und das Kaufmannshaus in der Hamburger City, ein Hochhaus in Berlin und ein Shoppingcenter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum