Kaum Frauen in österreichischen Chefetagen

Ellf weibliche Vorstände

Kaum Frauen in österreichischen Chefetagen

Noch sind Frauen in den Vorstandsetagen der 63 im Wiener Börseindex (WBI) notierten Unternehmen in Österreich sehr dünn gesät. Insgesamt 185 männliche Vorstände stehen hier gerade mal elf weiblichen gegenüber.

Frauenquote im Vorstand erst bei 5,6 Prozent

Das ergibt einen Frauenanteil von 5,6 % – immerhin ein minimaler Anstieg gegenüber dem Vorjahr (4,7 %), wie eine aktuelle Studie des Beraters EY zeigt.

Drei Frauen stehen ganz an der Spitze eines Börse-Unternehmens

Nur jedes siebte. Unternehmen hat überhaupt eine Frau im Vorstand. Immerhin drei der elf Frauen in den Vorstandsetagen stehen ganz an der Spitze ihres Unternehmens: Elisabeth Stadler beim Versicherungsriesen VIG (Foto oben), Herta Stockbauer bei der BKS Bank und Karin Trimmel beim Kräuterlikörhersteller Gurktaler.

Weiter Weg zu 30 Prozent Frauen in heimischen Aufsichtsräten

Was die Aufsichtsräte betrifft, erfüllt derzeit erst jedes fünfte Unternehmen die ab 2018 geltende Frauenquote von 30 %. Bereits erreicht wird dieser Frauenanteil bei Erste Group, Oberbank, Post, Schlumberger, Semperit, Valneva, VIG, Wienerberger, Wolford.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.