Sonderthema:
ProSiebenSat.1 senkt Umsatz- und Ergebnisprognose

Schwache Aussichten

ProSiebenSat.1 senkt Umsatz- und Ergebnisprognose

Die Herausforderungen im TV-Bereich nennt das ProSiebenSat.1-Management als Grund für eine deutliche Reduktion der Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Jahr 2017. Der Umsatz werde um einen mittleren statt wie bisher prognostiziert um einen hohen einstelligen Prozentbereich steigen, so das Dax-Unternehmen.

Zudem solle das Ebitda, also das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, nur leicht über dem Vorjahresniveau liegen. In der bisherigen Vorschau galt noch die Annahme, dass beide Werte die Vorjahreszahlen übertreffen würden.
 

Umsatz-Erwartungen leicht übertroffen

Im dritten Quartal legten die Umsätze von ProSiebenSat.1 um drei Prozent auf 883 Millionen Euro zu, was die Erwartungen der Analysten leicht übertraf. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 99 Millionen Euro. Das sind eine Million Euro mehr als 2016.

Die Medien-Gruppe musste im TV diverse Produktionen in das kommende Jahr verschieben, auch weil die Programmkosten deutlich steigen. Auch das Segment Digital Entertainment mit digitaler Werbung bereitet dem Konzern Sorgen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.