Sonderthema:
UPC Österreich verliert TV-Kunden

Zwischenbilanz

UPC Österreich verliert TV-Kunden

Der Kabelnetzbetreiber UPC hat in Österreich zwischen Juli und September mehr umgesetzt und in Summe ein Plus bei der Abonnentenzahl verbucht. Weitere Rückgänge gab es hingegen bei den Fernsehkunden. Der Umsatz legte im dritten Quartal um 2,8 Prozent auf 87,8 Mio. Euro zu, teilte das Unternehmen am Donnerstag per Aussendung mit.

Internet legt zu

Die Zahl der Internetkunden stieg im Vergleich zum Vorquartal um 4.000 auf 512.000, jene der Festnetz-Abonnenten um 9.000 auf 450.000. Im Mobilfunkbereich wuchs die Kundenzahl um 8.000 auf 56.000. Ein erneutes Minus gab es im Fernsehgeschäft, die Zahl der TV-Kunden sank um 4.000 auf 468.000.

"Die Umstellung von analogen zu digitalen Sendesignalen konnte im Berichtszeitraum erfolgreich abgeschlossen werden, damit ist Österreich 100-prozentig digital", heißt es in der Mitteilung weiter. UPC ist eine Tochter des internationalen Kabelnetz-Betreibers Liberty Global mit Sitz in London.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.