Rekord bei Immobilien-Deals

Im 1. Halbjahr 2017

Rekord bei Immobilien-Deals

Nach der Rekord-Steigerung vom Vorjahr hatten Experten nicht damit gerechnet, dass der heimische Immobilien-Markt heuer erneut wächst. Doch der Boom geht weiter: Laut aktuellem ImmoSpiegel des Maklernetzwerkes RE/MAX wechselten Im ersten Halbjahr in Österreich 60.312 Immobilien den Besitzer - das sind um 860 oder 1,4 % mehr als im Vorjahr. Gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 ist es sogar eine Steigerung um 12 %.

Gute Voraussetzungen am Immo-Markt

„Bei der Bevölkerung sind Immobilien weiterhin als Investition für den Eigenbedarf und als Anlageform sehr beliebt. Das Angebot ist gut, die Auswahl dementsprechend groß, die Nachfrage weiterhin hoch und das Zinsniveau niedrig – alles wichtige Parameter für einen gut florierenden Immobilienmarkt", erklärt Bernhard Reikersdorfer, Chef von RE/MAX Austria.

Deals im Gesamtwert von 13,9 Milliarden Euro

Der Wert der im ersten Halbjahr verbücherten Immobilien stieg um 6,2 % auf 13,9 Mrd. Euro. Das ist ein neuer Rekord.

Mengenmäßig die höchsten Zuwächse bei den Immobilien-Verkaufszahlen im 1. Halbjahr gab es in Wien (+6,1 %), der Steiermark (+4,7 %) und Salzburg (+4,2 %).

Top-Deals entfallen auf Wien

Vier der Top 5 der nationalen Immo-Hitparade im 1. Halbjahr 2017 entfallen auf Wien: ein Zinshaus um 48 Mio. Euro in der Werdertorgasse (1.), ein denkmalgeschütztes Palais am Parkring (1.) um 45 Mio., ein Büro- und Geschäftsgebäude in der Aspangstraße (3.) um 44 Mio., ein Zinshaus in der Hansenstraße (1.) um 30 Mio. und um 23 Mio. Euro erstmals außerhalb von Wien ein Betriebskomplex auf 100.000 m² in Enzersdorf an der Fischa (Bezirk Bruck/Leitha).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.