Sports Direct stürzt total ab

60 % Gewinneinbruch!

Sports Direct stürzt total ab

Die Übernahme von Sport Eybl/Sports Experts in Österreich ist für den britischen Diskonter Sports Direct längst zum Debakel geworden. Der Umsatz brach zuletzt um fast 30 % ein, der Verlust lag bei 44 Mio. Euro.

Sports Direct musste in Österreich bereits einige große Standorte an Intersport abtreten, die die Schwäche der Briten für ihre Expansion nutzen. Auch Hervis eröffnete erst im Mai in Wiener Neustadt an einem ehemaligen Sports-Direct-Standort.

Sports Direct kommt nicht an

Jetzt reißt es den Briten-Konzern ganz in die Tiefe: Der Sportartikelhändler beendete das laufende Geschäftsjahr mit einem Gewinneinbruch um 58,7 % auf 113 Mio. Pfund (127 Mio. Euro). Schuld ist für den Sports-Direct-Milliardär und Firmengründer Mike Ashley der Absturz der britischen Währung nach der Brexit-Abstimmung. Erstmals seit 2013 bekommt die Kette jetzt einen eigenen Finanzchef, der das Chaos richten soll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.