Egger expandiert nach Argentinien

Millionen-Deal

Egger expandiert nach Argentinien

Der Holzkonzern Egger mit Sitz in St. Johann in Tirol wird mit dem Kauf des Masisa-Werkes in Concordia, Argentinien, von der chilenischen Masisa S.A. erstmals mit einem Produktionsstandort außerhalb Europas vertreten sein. Masisa ist demnach mit einem Marktanteil von 35 Prozent die Nummer 2 in Argentinien.

Nummer 2 in Argentinien

Der Umsatz von Masisa Argentinien sei im Jahr 2016 bei 131 Mio. US-Dollar gelegen. Das Werk in Concordia verfüge über Anlagen zur Produktion und Beschichtung von Spanplatten und MDF-Platten.

155 Millionen Dollar

Als Kaufpreis für den Geschäftsbereich von Masisa sind 155 Mio. US-Dollar (135,79 Mio. Euro) auf Basis einer schuldenfreien Übernahme vereinbart worden. Die Forstaktivitäten wurden nicht übernommen.

Wirtschaft erholt sich

"Wir sind davon überzeugt, dass es ein günstiger Zeitpunkt ist, um in Südamerika zu investieren", so Thomas Leissing, Sprecher der Egger Gruppenleitung. "Denn Argentinien hat seinen wirtschaftlichen Tiefpunkt durchschritten. Und nach den politischen Veränderungen gibt es nun Grund zur Hoffnung, dass die Wirtschaft ihren Erholungskurs weiter fortsetzt."
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 6

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum von oe24.at