Sonderthema:
1.000 Mitarbeiter Facebook-Millionäre

Börsengang

© AP/Marcio Jose Sanchez

1.000 Mitarbeiter Facebook-Millionäre

Das Projekt Börsengang des Social-Network-Riesen Facebook könnte zu einem wahren Kaufrausch werden: Beim geplanten Start des Aktienhandels unter dem Kürzel „FB“ im Mai könnten über 1.000 Facebook-Mitarbeiter über Nacht zu Millionären werden.

Am Mittwoch wurde die offizielle Broschüre zum Facebook-Börsengang bei der New Yorker Börsenaufsicht SEC eingereicht. Doch schon jetzt sprengt der Hype um den von Mark Zuckerberg (27) 2004 in seiner Harvard-Studentenbude gegründeten Web-Senkrechtstarter alle Dimensionen und Rekorde.

Rund um die Zentrale des Konzerns in Menlo Park (Silicon Valley) ist schon jetzt das Goldfieber ausgebrochen: Der Immobilienmarkt zog bereits in Erwartung von künftigen Villenkäufen an, Händler von Sportwagen, Yachten oder Privatjets registrierten steigende Nachfrage. Ein Facebook-Manager soll sich sogar für einen Flug ins All mit der Privatfirma Virgin Galactic angemeldet haben. Unter den Optionsbesitzern sind aber auch Stars wie U2-Sänger Bono.

Zuckerbergs Vater Edward, ein Zahnarzt, erhielt zwei Millionen Kaufoptionen. Am allerreichsten wird natürlich der Gründer selbst: Sollte der Wert des Web-Netzwerks wie erwartet auf 100 Milliarden Dollar steigen, wäre sein Anteil 28 Milliarden wert. Milliardäre sind schon jetzt Getreue wie Co-Gründer Sean Parker (31), der im Hollywood-Film The Social Network von Justin Timberlake gespielt wurde.

845 Millionen Mitglieder, 3,7 Mrd. Dollar Umsatz
Erstmals veröffentlichte Detailzahlen des Internet-Riesen unterstreichen den Facebook-Erfolg: 845 Millionen Mitglieder laden jeden Tag 250 Millionen Fotos hoch. Im Vorjahr setzte FB 3,7 Milliarden Dollar um, streifte eine Milliarde Profit ein. Auch für den Graffiti-Künstler David Choe wird ein Märchen wahr: Choe erhielt einst den Auftrag, das FB-Büro zu verzieren. Statt Cash nahm er Aktienoptionen. Er bewies damit Weitsicht: Sie sind jetzt 200 Millionen Dollar wert.

Diashow Private Fotos von Mark Zuckerberg aufgetaucht
Facebook-Chef

Facebook-Chef

Seit Mark Zuckerberg nur mehr Fleisch von Tieren isst, die er selbst getötet hat, wurde er fast zum Vegetarier. Dieses Huhn darf er aber essen.

Facebook-Chef

Facebook-Chef

Am Kochen scheint der Facebook-Chef ohnehin Spaß zu haben. Denn...

Facebook-Chef

Facebook-Chef

...gleich mehrere Fotos zeigen ihn (meistens mit seiner Freundin) bei der Zubereitung von Speisen.

Facebook-Chef

Facebook-Chef

Natürlich darf auch das Feiern nicht zu kurz kommen. Zuckerberg zeigte schon mehrmals, dass...

Facebook-Chef

Facebook-Chef

...er kein Kind von Traurigkeit ist.

Facebook-Chef

Facebook-Chef

Im Kreis seiner Freunde fühlt er sich am wohlsten. Auch hier stand das Essen im Mittelpunkt.

Facebook-Chef

Facebook-Chef

Zuckerberg und seine Freundin haben auch....

Facebook-Chef

Facebook-Chef

....mit ihrem Hund eine Menge Spaß.

Facebook-Chef

Facebook-Chef

Beim Autofahrern darf er sogar am Schoß des Milliardärs Platz nehmen.

Facebook-Chef

Facebook-Chef

Hier haben sich die Beiden bei einem Restaurantbesuch ablichten lassen.

Facebook-Chef

Facebook-Chef

Beim Treffen mit US-Pärsident Barack Obama trug Zuckerberg sogar eine Krawatte - ein seltener Anblick.

Facebook-Chef

Facebook-Chef

Normal ist er deutlich legerer unterwegs, wie hier im Urlaub mit einem Freund.

1 / 12
  Diashow

Autor: H. Bauernebel
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Manipulierter Bankomat in Wien entdeckt
Täter klauen Daten & Geld Manipulierter Bankomat in Wien entdeckt
Video zeigt, wie unscheinbar die Betrüger Kundendaten abfangen. 1
Mega-Rabatt auf Apple-Geräte
iPhone 6s, MacBook Pro, etc. Mega-Rabatt auf Apple-Geräte
US-Konzern startet bisher größte Education-Aktion in Österreich. 2
Geheime WhatsApp-Funktion geleakt
Praktisches Feature Geheime WhatsApp-Funktion geleakt
Messenger-User können sich auf eine weitere Neuheit freuen. 3
So schützen Sie sich vor Facebook-Hackern
Einfacher Trick So schützen Sie sich vor Facebook-Hackern
Automatischer Alarm, wenn sich jemand bei Ihrem Konto anmeldet. 4
Apple legt iOS erstmals völlig offen
iOS-10-Kernel unverschlüsselt Apple legt iOS erstmals völlig offen
In neuer Version gibt es erstmals Einblick in den Kern des Betriebssystems. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.