2009: Digital-Verkäufe stark gestiegen

Öst. Musikmarkt

© sxc

2009: Digital-Verkäufe stark gestiegen

Der Musikkauf im Internet und auf Handys erreichte 2009 in Österreich ein Volumen von 15,7 Mio. Euro. Obwohl gleichzeitig der Verkauf von Tonträgern wie CDs erneut um fünf Prozent zurückgegangen sein dürfte, erwartet der Verband der Österreichischen Musikwirtschaft (IFPI) laut einer Aussendung eine "Stabilisierung des Gesamtmarktes". Die endgültigen Zahlen für den Gesamtmarkt, der 2008 um acht Prozent auf 185 Mio. Euro geschrumpft ist, wird es erst im Februar oder März geben, hat die heimische Nachrichtenagentur APA festgestellt.

Rückgänge bei normalem Geschäft kompensiert
Der Musikmarkt ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich geschrumpft, bisher konnten die digitalen Verkäufe den Einbruch beim Verkauf physischer Tonträger nicht wettmachen. Der Anstieg im digitalen Bereich um 38 Prozent im Jahr 2009 sei die "höchste Steigerungsrate seit der Etablierung des legalen Online-Musikmarktes vor fünf Jahren", heißt es in der IFPI-Aussendung. Diese Steigerung und auch ein Plus in neu erschlossenen Geschäftsfeldern (wie Merchandising, Content-Lizenzierung u.a. für Computer-Spiele oder Ticketverkauf) "konnten die Rückgänge im traditionellen Geschäft erstmals kompensieren", so die IFPI. "Die Talsohle könnte erreicht sein, der Turnaround ist zumindest in Sicht", sagte IFPI-Geschäftsführer Franz Medwenitsch.

Michael Jackson uneinholbar
Der im letzten Jahr verstorbene Michael Jackson führt mit "King Of Pop" die österreichischen Album-Verkaufscharts 2009 "klar" an, gefolgt von Lady Gaga ("The Fame") und Peter Fox ("Stadtaffe"). Bei den Singles dominiert Lady Gaga (Platz eins für "Poker Face", Platz fünf für "Bad Romance"). David Guetta feat. Akon mit "Sexy Bitch" erreichten Platz zwei, Emiliana Torrini mit "Jungle Drum" den dritten Rang.

Österreichische Spitzenreiter
"Kiddy Contest Vol. 15" liegt als erfolgreichstes heimisches Album auf Platz vier, andere österreichische Topseller kamen von Udo Jürgens ("Best of"), Semino Rossi ("Die Liebe bleibt"), den "Seern" ("Hoffen, Glauben, Liab'n"), DJ Ötzi ("Hotel Engel") und Falco ("The Spirit Never Dies"). Die erfolgreichsten österreichischen Singles waren "So a schöner Tag" von den Jungen Zillertalern, "A Sound Of Silence" und "Fortune Teller" von Eva K. Anderson, "Blown Away" von Oliver Wimmer und "Gefährlich" von Dreieck. Insgesamt schafften es 22 österreichische Alben und acht Singles in die Top 100 der offiziellen österreichischen Verkaufscharts "Austria Top 40".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen