21 Jahre Haft wegen Facebook

Acht junge User

21 Jahre Haft wegen Facebook

Unblaublich, aber leider wahr: Wegen regierungskritischer Kommentare auf Facebook sind acht junge Iraner zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Ein Gericht verhängte Freiheitsstrafen zwischen elf und 21 Jahren gegen die namentlich nicht genannten Angeklagten, wie iranische Medien am Montag berichteten.

Gleich mehrere Vorwürfe
Den jungen Iranern wurden demnach "Aktivitäten gegen die nationale Sicherheit, Propaganda gegen die Regierung und Beleidigung religiöser Werte sowie der iranischen Führung" zur Last gelegt. Weitere Details wurden in den Berichten nicht genannt.

>>>Nachlesen: Facebook-Posting - Haftstrafe für 22-jährige Österreicherin

Präsident versprach eigentlich Verbesserungen
Die iranische Regierung versucht systematisch, die Nutzung sozialer Netzwerke wie Facebook oder Twitter zu unterbinden. Dennoch äußern sich dort immer wieder Aktivisten mit Kritik. Der politisch moderat auftretende Präsident Hassan Rohani hatte den Iranern zu seinem Amtsantritt im Juni 2013 mehr Freiheiten im Internet versprochen, trifft dabei aber auf den Widerstand konservativer Hardliner, die unter anderem in der Justiz das Sagen haben. Erst im Mai waren acht junge Iraner nach Oppositionsangaben wegen kritischer Facebook-Einträge zu Haftstrafen zwischen sieben und 20 Jahren verurteilt worden.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen