Behörden sperren 9 Torrent-Webseiten

Gegen Raupkopierer

© sxc

Behörden sperren 9 Torrent-Webseiten

Den amerikanischen Behörden ist nach eigenen Angaben ein beachtlicher Erfolg gegen die Verbreitung von Film-Raubkopien im Internet gelungen. Neun Websites wurden geschlossen, einige von ihnen hatten Filme nur wenige Stunden nach deren Anlaufen im Kino angeboten. In Europa zählt "The Pirate Bay" zu den berühmtesten Torrent-Seiten.

Harte Strafen drohen
Beschlagnahmt wurden die Guthaben auf 15 Konten, es gab Durchsuchungsbefehle in mehreren US-Staaten. Ermittelt wurde auch in den Niederlanden. Wie viele Verdächtige es in dem Fall gab, wurde nicht mitgeteilt. Ihnen drohten aber auch Gefängnisstrafen, hieß es.

6,7 Millionen User pro Monat
Alle gesperrten Domains - TVShack.net, PlanetMoviez.com, ThePirateCity.org, Movies-Links.TV, FilesPump.com, Now-Movies.com, ZML.com, NinjaVideo.net und NinjaThis.net - waren in den USA registriert worden. Die Server standen aber in den Niederlanden. Die Seiten hatten monatlich etwa 6,7 Millionen Besucher, Geld wurde über Werbung oder Spenden eingenommen.

Neue, legale Angebote wie etwa "Flattr" versuchen mittels freiwilliger Bezahlung an Geld zu kommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen