Sonderthema:
A1 bringt Highspeed-Internet Modem

Ausgefuchste Technik

A1 bringt Highspeed-Internet Modem

Der österreichische Kunde will immer mehr Bandbreite für schnelleres Internet und eine bessere Bildauflösung. Allerdings liegt Österreich bei der Festnetz-Internet-Versorgung unter dem OECD-Durchschnitt. Dessen ist sich auch A1 bewusst. Aus diesem Grund hat die Telekom-Tochter nun eine ziemlich geniale Technologie entwickelt, die auch jenen heimischen Nutzern schnelles Surfen ermöglichen soll, die bisher nur mit langsamen Anschlüssen versorgt werden. Konkret bietet der größte heimische Mobilfunkanbieter seinen Festnetzkunden an, mit einem "A1 Hybrid-Boost"-Modem ihr langsames Festznetz-Internet mit dem schnellen Mobilfunkstandard LTE zu beschleunigen. Darüber hinaus wird A1 500 Millionen Euro in den Netzausbau investieren.

Hohe Bandbreite wird immer wichtiger

Der steigende Bedarf an Bandbreite sei eine Herausforderung in Österreich, da die meisten Häuser mit Kupferleitungen vernetzt worden sein und der Umbau zu den moderneren und besseren Glasfasern extrem kostenspielig sei, erklärte Armin Sumesgutner, A1-Chef für Service Network Planning am Freitag vor Journalisten. In den nächsten Jahren will A1 eine halbe Milliarde Euro in den Ausbau des Netzes investieren - "mehr als alle Konkurrenten zusammen" - um dem Bedarf der Kunden zu decken. Um bis 2019 70 Prozent der Haushalte mit 100 Mbit pro Sekunde versorgen zu können, will man möglichst viel Glasfasern einsetzen und das Mobilfunknetz 4G/LTE ausbauen. A1 will zudem einen Schwerpunkt auf neue Technologien setzen wie Vectoring, Vplus, G.Fast und 5G.

>>>Nachlesen: 5G: A1 demonstriert Highspeed-Mobilfunk

Lösung sofort anwendbar

Das Festnetz-Internet-Netz und das 4G/LTE Netz sollen zwar bald ausgebaut werden, doch derzeit ist die gebotene Bandbreite für viele heimische Internetnutzer nicht ausreichend. A1 will mit dem neuen Modem "A1 Hybrid-Boost" diesem Problem entgegenwirken. Das neue WLAN-Modem, das man sich ab Montag, 18. Juli bestellen kann, hat neben einem Festnetz-Anschluss auch eine LTE-SIM-Karte, die dem langsamen Festznetzanschluss auf die Sprünge helfen soll. In einem Video wird demonstriert, wie die Technik funktioniert:

Video zum Thema A1 Hybrid Boost Technologie
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Kosten

Besonders davon profitieren würden Gebiete, die auch noch länger nicht mit Glasfaser-Leitungen erschlossen werden können, so Natascha Kantauer-Gansch, A1 Chief Customer Officer Consumer. Kunden, die das neue schnelle Internet nutzen wollen, müssen etwas tiefer in die Tasche greifen, als bei herkömmlichen Anschlüssen: 50 Mbit/s werden auf 44,80 Euro im Monat kommen und die schnellste Variante mit 100 Mbit/s wird 59,80 Euro im Monat kosten. Mit diesem neuen Produkt erhofft sich A1 80 Prozent der Haushalte und somit doppelt so viele wie jetzt mit einer Bandbreite von 30 Mbit/s und mehr versorgen zu können.

>>>Nachlesen: A1 verbessert Empfang und Sprachqualität

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen