Achtung beim Notebook-Kauf Achtung beim Notebook-Kauf Achtung beim Notebook-Kauf Achtung beim Notebook-Kauf Achtung beim Notebook-Kauf Achtung beim Notebook-Kauf

Multitalente

© Werk

© Werk

© Werk

© Werk

© Werk

© Werk

Achtung beim Notebook-Kauf

Dass Notebooks generell ein wenig praktischer sind, als ihre sesshaften PC-Kollegen, hat sich mittlerweile herumgesprochen – es ist daher auch kein Wunder, dass die Absatzzahlen bei Laptops bereits an den Desktop-Rechnern vorbeigezogen sind. Wer richtig starke Multimedia-Leistung braucht, greift dennoch gerne zum klassischen PC-Tower. Das muss aber garnicht sein: Notebooks mit 17-Zoll-Bildschirm (und mehr!) können alles, was Standrechner auch drauf haben – und bleiben dabei noch transportabel.

Nichts für unterwegs
Für's arbeiten unterwegs eignen sich diese Geräte freilich nicht mehr. Mit einem Gewicht bis zu 7 Kilogramm würde die Geschäftsreise schnell zum Dauer-Workout werden. Auch die Akkulaufzeit ist durch die großen (und energiehungrigen) Displays stark begrenzt. Um in den eigenen vier Wänden vom Wohnzimmer ins Arbeitszimmer zu wandern, reicht die Mobilität aber locker aus.

Notebook als TV-Ersatz
In der Schwergewichts-Notebook-Klasse finden sich bereits viele Geräte, die über einen integrierten TV-Tuner verfügen. Bestes Beispiel ist das Multimedia-Flaggschiff aus HPs Notebook-Portfolio: Das HDX9130EG bietet dank hochauflösendem 20-Zoll-Bildschirm und eingebautem Hybrid-Tuner ein wirklich alltagstaugliches Fernseherlebnis. Damit man auch ohne Maus oder Tastatur duch die Kanäle zappen kann, verfügt das HDX sogar über eine praktische Fernbedienung. Diese kann im Ruhezustand sogar direkt im Notebook verstaut werden – so läuft man nicht Gefahr, den schlanken Multimedia-Controler zu verlieren.

Preisbrecher von Acer
Mit einem Preispunkt von knapp unter 1.000 Euro bietet Acer das derzeit günstigste 17-Zoll-Multimedia-Notebook an. Kleinere Zugenständnisse an Ausstattung und Rechenleistung muss man da natürlich in Kauf nehmen: So ist der Prozessor deutlich langsamer als bei seinen teureren Kollegen, und auch die Grafikkarte liegt leistungsmäßig nur im unteren Mittelfeld (sie ist für die meisten Games aber durchaus ausreichend).

Gamer-Notebook
Ganz auf ambitionierte Computer-Spieler ausgelegt ist das ASUS G2K. Prozessor, Speicherausstattung und Grafikkarte dürften auch mit leistungshungrigen PC-Spielen problemlos klarkommen. Das ASUS-Notebook kann aber auch mit einigen Extras für Gamer aufwarten: So gibt es zu jedem G2K auch gleich einen robusten Notebook-Rucksatz dazu, damit das teure Spielgerät auch den Transport zur nächsten Spiele-Party heil übersteht. Ebenfalls mit zum Lieferumfang gehört die obligatorische Gamer-Maus – im Design natürlich passend zum Notebook.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen