Android E-Book Reader mit zwei Displays

Barnes&Noble

© Barnes&Noble

Android E-Book Reader mit zwei Displays

Nun hat auch der größte amerikanische Buchhändler Barnes & Noble seinen eigenen E-Book-Reader präsentiert. Dieser wartet mit einigen Innovationen auf und kommt unter dem Namen "Nook" auf den Markt. Mit diesem Gerät will das Unternehmen den Konkurrenten Sony, Amazon und txtr Marktanteile abjagen.

Zwei Displays verschaffen Überblick
Als echte Innovation kann man die beiden voneinander getrennten Displays bezeichnen. Oben befindet sich der größere Touchscreen (6 Zoll) auf dem der Lesestoff in bis zu acht verschiedenen Graustufen dargestellt wird. Dadurch soll in jeder Situation (Sonneneinstrahlung) eine perfekte Ablesbarkeit gegeben sein. Gleich darunter verfügt der Nook über ein kleines Farbdisplay, das als Menü dient. Dort werden beispielsweise Symbole wie "Bibliothek" (darin befinden sich die gespeicherten Bücher), "Einstellungen" oder "Shop" (stellt die Verbindung zum Online-Store her) angezeigt. Mit einem Fingerklick kommt man in das gewünschte Untermenü.

nookBild: Barnes&Noble

Multifunktions-Gerät
Das Gerät verfügt über einen zwei GB fassenden internen Speicher, der via microSD-Karten auf bis zu 18 GB erweitert werden kann. Diese maximale Speicherkapazität (17.000 Bücher) werden selbst Leseratten nicht benötigen, da der Nook aber auch als MP3-Player verwendet werden und Bilder darstellen kann, macht die Speichererweiterung durchaus Sinn. Neue Inhalte bekommt man aus dem Barnes & Noble E-Book-Store. Zum Herunterladen gibt es ein UMTS-Modul inklusive Vereinbarung mit dem Mobilfunkanbieter AT&T (gilt nur für die USA). Eine solche haben auch Amazon und Sony und wie bei ihnen, fallen für den Nook-User ebenfalls keine zusätzlichen Download-Datenkosten an. Alternativ kann man sich neue Bücher oder Zeitungen auch über WLAN aus dem Netz laden. Wer sich mit dem Gerät nur auf das Lesen beschränkt, kann sich über eine Akkulaufzeit von zehn Tagen erfreuen. MP3-Nutzer müssen den Nook wohl häufiger aufladen.

Als Software kommt das von den Google-Handys bekannte Betriebssystem Android zum Einsatz.

Preis
In den USA kostet das 20 x 12 cm (Höhe: 1 cm) große und 320 Gramm schwere Gerät 259 Dollar. Derzeit unterstützt der Nook nur englischsprachige Inhalte - PDF-Files können jedoch auch auf Deutsch dargestellt werden. Wie viel ein Buch oder ein Zeitungsabo kostet, wurde nicht bekannt gegeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen