Anfangsbuchstabe der Mail-Adresse beeinflusst Spam

A, M, S

Anfangsbuchstabe der Mail-Adresse beeinflusst Spam

Der britische Wissenschaftler Richard Clayton hat in einer Analyse von Spam-E-Mails herausgefunden, dass der Anfangsbuchstabe einer E-Mail-Adresse für die Masse von E-Mail-Müll im Postfach ausschlaggebend sein kann.

Q, Z oder Y wenig betroffen
Besonders anfällig sind E-Mail-Adressen, die mit A, M oder S beginnen. Wer Spam-Nachrichten vermeiden wolle, solle sich eine Adresse mit Q, Z oder Y als Anfangsbuchstaben zulegen.

550 Mio. Mails untersucht
Der Wissenschafter hat im Rahmen seiner Studie 550 Millionen E-Mails untersucht. Mail-Adressen mit den Anfangsbuchstaben A, M oder S wiesen dabei einen Spamanteil von etwa 40 Prozent auf. Mit einem Z als Anfangsbuchstaben hingegen sankl der Anteil auf 20 Prozent.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen