Apple verschiebt internat. iPad-Start Apple verschiebt internat. iPad-Start

Zu hohe Nachfrage

© AP

 

Apple verschiebt internat. iPad-Start

Das amerikanische Vorzeigeunternehmen Apple hat heute in einer Aussendung mitgeteilt, dass der internationale Verkaufsstart des iPads erneut verschoben wird. Als Grund nannte Apple die extrem hohe Nachfrage auf dem US-Markt. Laut Apple sind innerhalb der ersten Verkaufswoche (3. bis 10. April) über eine halbe Million Stück des Tablet-Computers bestellt worden.

Internationaler Verkauf erst Ende Mai
Nun soll der internationale Verkaufsstart erst Ende Mai über die Bühne gehen. Eigentlich hätte das Gerät in zahlreichen europäischen Ländern (Deutschland, Schweiz, Großbritannien, etc.) am 27. April starten sollen. Apple sei diese Entscheidung nicht leicht gefallen, es war jedoch eine notwendige, hieß es in der Aussendung. Der Online-Vorverkauf startet nun am 10. Mai. Bis dahin will das Unternehmen die internationalen Preise für die diversen iPad-Versionen fixiert haben.

Für den riesigen Erfolg sind auch die ersten Testberichte von amerikanischen Medien mitverantwortlich. Denn alle Experten waren trotz einiger Kritikpunkte vom iPad sichtlich angetan.

Am geplanten Verkaufsstart für die 3G/UMTS-Modelle auf dem US-Markt ändert sich nichts. Die ersten Modelle werden planmäßig ab Ende April an die Kunden ausgeliefert.

Österreich-Start noch immer nicht fix
Für österreichische Kunden hat die neuerliche Verschiebung keine Auswirkungen. Denn bis zum jetzigen Zeitpunkt stand kein fixer iPad-Starttermin fest.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen