Chrome ist schnellster Browser der Welt

Aktueller Benchmark-Test

Chrome ist schnellster Browser der Welt

Zwischen den führenden Internet-Browser-Anbietern herrscht seit Jahren ein regelrechter Krieg. Jeder will für seine User die beste Software bereitstellen. Deshalb übertrumpfen sich die Entwickler ständig mit neuen Versionen, die immer alles noch ein bisschen besser machen sollen, als ihre Vorgänger. Beim Erscheinen einer neuen Version wird immer betont, dass der Browser nun sicherer und stabiler läuft, einfacher zu bedienen ist und auch mit seinen restlichen Eigenschaften überzeugt. In Wahrheit geht es den Entwicklern immer nur um eines: die Geschwindigkeit.

Praxis-Test
Deshalb wird von unabhängigen Testplattformen in regelmäßigen Abständen ermittelt, wer nun den schnellsten Browser der Welt im Programm hat. Der aktuellste "Benchmark-Test" wurde von Compuware durchgeführt, Techcrunch hat die Ergebnisse veröffentlicht. Da der Test in diesem Fall äußerst umfangreich ausgefallen ist, können die Daten durchaus als repräsentativ bezeichnet werden. So werteten die Tester im Zeitraum von vier Wochen fast 1,9 Milliarden Seitenaufrufe aus. Bei dem Test wurden 200 bestimmte Internetseiten ausgewählt und nur User mit Breitbandanschluss berücksichtigt. Großer Vorteil dieser Methode: Die Ergebnisse sind aufgrund der Auswertung von realen Daten, aussagekräftiger als bei Tests, die unter Laborbedingungen durchgeführt werden.

browser_benchmark_statistik.jpg

Wer lädt am schnellsten?
Am Ende stand mit dem Google-Browser Chrome ein eindeutiger Sieger fest. Obwohl die aktuellste Version (Chrome 13) bei dem Test noch gar nicht verfügbar war, standen bei den Ladezeiten einer Webseite dennoch drei Versionen des Browsers auf dem Podium - Chrome 12 führte das Feld vor Version 11 und 10 an. Auf den vierten Platz folgte mit dem Firefox 5 (FF5) die aktuellste Version des Mozilla-Browsers. Hinter FF4 und FF3 landete der Apple-Browser Safari 5. Mit dem letzten Platz der Browser-Platzhirschen muss sich Microsoft zufrieden geben. Der Internet-Explorer 9 war bei diesem Test der langsamste aller aktuellen Browser.

Rendering
Beim Rendering (Umsetzung der Webinhalte in Bildschirmdarstellung durch den Browser) sieht die Situation etwas anders aus. Hier liegen der Chrome 12 und der iE9 knapp hinter dem Firefox 5. Safari hinkt in dieser Disziplin deutlich hinterher.

Unterschiede für User unbedeutend
Für die Nutzer sind die Unterschiede bei den Ladezeiten jedoch zu verkraften. Wirklich langsam ist keiner der aktuellen Internet-Browser. Die durchschnittlichen Ladezeiten einer Seite bewegen sich bei den neuesten Versionen zwischen vier und fünf Sekunden. Bei den Chrome-Entwicklern dürften die Sektkorken dennoch knallen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen