Bing & Google bekommen Echtzeitsuche

Update: Suchmaschine

 

Bing & Google bekommen Echtzeitsuche

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters stärkt Microsoft seine "neue" Suchmaschine Bing weiter. Ein neuer Deal soll dem Google-Konkurrenten neue Marktanteile bringen. Google hat derzeit mehr als doppelt soviel Marktanteil wie seine beiden Hauptkonkurrenten Yahoo! und Bing zusammen.

Echtzeit-Zugriff
Konkret stärkt Microsoft seine Suchsparte durch Vereinbarungen mit dem Microblogging-Dienst Twitter und dem Social-Network Facebook. Der Software-Riese teilte am Mittwoch auf einer Internet-Konferenz in San Francisco mit, die Microsoft-Suchmaschine Bing werde in Echtzeit Zugriff auf die Daten der Dienste erhalten. Da zurzeit das neue Betriebssystem Windows 7 offiziell in den Handel kommt, rückt diese wichtige Vereinbarung etwas in den Hintergrund.

Finanzielle Details wurden nicht bekannt
Die Vereinbarungen sind jedoch nicht exklusiv, hieß es weiter. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt. Microsoft-Aktien lagen nach der Bekanntgabe etwa 1,1 Prozent im Plus, Google-Titel waren unverändert.

Update: Auch Google ist mit von der Partie
Neben Microsoft will künftig auch Google Einträge aus dem Kurznachrichtendienst Twitter in ihre Suchmaschinen einbinden. Twitter-Nachrichten, die sogenannten Tweets, sollten ohne Verzögerung bei der Suche im Netz berücksichtigt werden.

Bisher können Googles Suchmaschine oder Microsofts neues Bing die maximal 140 Zeichen langen Tweets des populären Dienstes aus technischen Gründen noch nicht erfassen. Einen konkreten Termin für die neue Vereinbarung nannten die Konzerne nicht. Mit der Einbindung in die Suchmaschinen wird Twitter künftig erstmals in der Lage sein, Geld zu verdienen.

Suchmaschinen-Primus freut sich über den Deal
Google ist mit großem Abstand Branchenführer bei der Web-Suche. "Wir sind sehr froh, eine Einigung mit Twitter getroffen zu haben", sagte Google-Sprecher Stefan Keuchel. Wer künftig beispielsweise für seinen Ski-Urlaub Informationen über die Schneeverhältnisse suche, erhalte Tweets von anderen Nutzern, die dort seien, erklärte Google-Vizepräsidentin Marissa Mayer in ihrem Internet-Blog. Mit der neuen Tweet-Suchoption wolle Google den Service für seine Nutzer verbessern, da sich der Umfang der Suche vergrößere. "Leider können wir derzeit noch nichts genaueres sagen", betonte Keuchel. "Weder ein genauer Termin noch wie die Umsetzung genau aussehen wird." In jedem Fall sei die Echtzeit-Suche eine große technische Herausforderung, unter der die bisherige Suchgeschwindigkeit nicht leiden dürfe.

Mit Verbesserungen und neuen Angeboten will der US-Konzern seine ärgsten Verfolger Yahoo und Microsoft auf Distanz halten. Die beiden Rivalen stehen vor einer Allianz bei der Internetsuche. Yahoo will künftig die Suchtechnologie von Microsoft nutzen. Die Werbeeinnahmen, die mit der neuen Suchmaschine Bing des weltgrößten Softwarekonzerns über die Seiten von Yahoo! eingefahren werden, wollen sich die Unternehmen teilen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen