Canon präsentiert die neue EOS 550 D

Einstiegs DSLR

© Canon

Canon präsentiert die neue EOS 550 D

Die neue Einsteiger-DSLR (digitale Spiegelreflex-Kamera) von Canon verfügt über die aktuellste Technik, und bleibt preislich dennoch in überschaubaren Regionen.

Highlights
Ein neuer 18-Megapixel-Sensor und die Imaging-Technologien DIGIC 4 unterstützen eine hohe ISO-Empfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 6.400, die auf ISO 12.800 erweiterbar ist. Optimierte Technologien zur Rauschreduzierung sollen dabei eine Leistungssteigerung bei schwachen Lichtverhältnissen bewirken. Die integrierte 14-Bit-Signalverarbeitung sorgt für präzise Farbtonabstufung und eine natürlich wirkende Farbwiedergabe.

Die Scharfstellung erfolgt bei der EOS 550D dank 9-Punkt-Autofokus und einem empfindlichen mittig sitzenden Kreuzsensor bis Lichtstärke 1:2,8 sehr schnell. Die Reihenaufnahmefunktion arbeitet mit bis zu 3,7 Bildern pro Sekunde - so stellen auch schnelle Serienaufnahmen kein Problem dar.

Premiere und bessere Bedienung
In der Auto-ISO-Einstellung kann die Obergrenze der ISO-Empfindlichkeit festgelegt werden, damit ist die maximale Rauschneigung des Bildes eingrenzbar. Zum ersten Mal bei einer Einsteiger-EOS ist eine Belichtungskorrektur im Bereich von plus bis minus fünf Stufen einstellbar. Zur leichteren Bedienung verbaut Canon nun etwas größere Tasten. Eine zusätzliche Taste wurde auf dem Akkugriff integriert, damit die Blendeneinstellungen bei Aufnahmen im Hochformat geändert werden können ohne dass die Kamera neu ausgerichtet werden muss.

EOS-Movie für Full-HD-Video
Die Kamera hat eine Video-Aufnahmefunktion für 1.920 x 1.080p Full-HD-Videos mit einer wählbaren Bildfrequenz von 30, 25 oder 24 Bildern pro Sekunde oder für 720p Video mit 60 oder 50 Bildern pro Sekunde. Für einen besseren Ton bei der Videoaufzeichnung gibt es einen Anschluss für ein größeres, externes Mikrofon.

Das "Clear-View-LC-Display" soll Bilder und Movies mit einer hervorragenden Bildschärfe darstellen, und dank Seitenverhältnis von 3:2 auch ohne (störenden) schwarzen Rand. Das Display ist 7,7 cm (3,0 Zoll) groß, hat rund 1.040.000 Bildpunkte und ist reflexionsarm und wasserabweisend.

Schnittstellen
Der integrierte HDMI-Anschluss unterstützt HDMI-CEC (High-Definition-Multimedia-Interface – Consumer-Electronics-Control), damit können Filme und Fotos direkt von der Kamera auf kompatiblen HD-Fernsehern wiedergegeben und per TV-Fernbedienung gesteuert werden.

Verfügbar im Handel ab März 2010
Die EOS 550D Body (ohne Objektiv) kostet 729 Euro. Mit dem EF-S 18-55 IS werden 829 Euro fällig. Inklusive EF-S 18-135 IS kostet sie 1029 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen