Computerspiel-Schau

Ein Jahr Pause

© DPA

Computerspiel-Schau "Games Convention" abgesagt

Die Computerspielemesse Games Convention in Leipzig ist in ihrer geplanten Form abgesagt worden. "Die Wettbewerbssituation in Deutschland hat dazu geführt, dass die Branche nicht konzentriert und geschlossen auf der GC zusammenkommen wird", sagte Messechef Wolfgang Marzin am Donnerstag in Leipzig. Statt der gewohnten GC werde es vom 30. Juli bis 2. August eine Games Convention Online geben.

Online-Games weiter boomend
In den Online-Spielen liege die Zukunft, sagte Marzin. Eigentlich sollte die Games Convention vom 19. bis 23. August stattfinden. Zu diesem Termin hat die Kölnmesse gemeinsam mit dem Branchenverband BIU die GamesCom als Konkurrenzveranstaltung zur GC angekündigt. Wie der Messechef erklärte, wird die neue Veranstaltung von marktführenden Unternehmen der Onlinebranche unterstützt, darunter die deutschen Branchenriesen Bigpoint und Gameforge.

Nach Angaben von Carsten van Husen von Gameforge ist sein Unternehmen mit mehr als 65 Mio. registrierten Spielern der weltweit größte unabhängige Anbieter von Onlinespielen. "Die erreichte Größe und die Wachstumsdynamik im Markt der Online-Spiele schreien geradezu nach einer eigenständigen Messe", sagte van Husen.

Nils-Holger Hennig von Bigpoint sagte, man begrüße es sehr, dass die Leipziger Messe in Gestalt der Games Convention Online nun eine Messe zu Online und Casual Gaming anbietet. Online-Gaming als ernstzunehmende Unterhaltungsbranche nehme eine wichtige Rolle in der gesamten Spiele-Industrie ein. Dazu erklärte Messechef Marzin, den Online- und sogenannten Wireless-Games wie Handyspielen würden weltweite Wachstumsraten von bis zu 20 Prozent vorausgesagt, während der Umsatz für PC-Spiele sinken werde. Den Online-Spielen gehöre die Zukunft.

Neue Messe in Köln erwartet 100 Aussteller
Die neue Messe soll sich wie schon die Games Convention in zwei Bereiche gliedern. In einem Geschäftsbereich sollen sich Anbieter von Online-Spielen, aber auch Hersteller von technischer Ausrüstung treffen können. Im Besucherbereich erwartet die Messe nach Marzins Angaben zwischen 50.000 und 100.000 Besucher, die die neuesten Online-Spiele gemeinsam erleben könnten. Rund 70 bis 100 Aussteller sollen auf das Leipziger Messegelände kommen.

Ein Jahr Pause
Marzin sprach davon, dass die Games Convention in ihrer klassischen Form in diesem Jahr ausgesetzt werde. Den nach Köln abwandernden Unternehmen öffnete er eine Hintertür für den Fall, dass die Erwartungen in Köln nicht erfüllt werden: "Wenn die Branche wieder eine Plattform für Konsolen-, PC-Spiele und Hardware mit dem Know-how der GC Games Convention wünscht, stehen wir sofort zur Verfügung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen