Cyberkriminelle nutzen vermehrt Twitter

Micro-Blogging

© AP

Cyberkriminelle nutzen vermehrt Twitter

Laut einer aktuellen Aussendung der IT-Sicherheitsfirma Kaspersky wird der weit verbreitete Internet-Kurzmitteilungsdienst Twitter auch bei Cyberkriminellen immer beliebter. Aus der Statistik geht hervor, dass der Diebstahl von Twitter-Kontodaten und die Verbreitung von schädlichen Programmen über den Dienst seit Mitte März stark zugenommen hat.

Kriminelle verdienen gut
In russischen Foren werde mit verseuchten Twitter-Konten richtig Geld verdient. So würden für bis zu tausend infizierte Accounts zwischen 100 und 200 Dollar (80,9 bis 162 Euro) gezahlt. Der Preis hänge dabei davon ab, wie viele Follower das Konto habe. Twitter werde aber auch genutzt, um Netze von infizierten Computern, sogenannte Botnetze, zu steuern, berichtet Kaspersky weiter. Dazu seien auch schon entsprechende Hackertools in Umlauf.

Beliebte Ziele
Auch ander Social Networks werden vermehrt zum Ziel von Cyberkriminellen. So wurden erst kürzlich verseuchte Mails an über 400 Millionen Facebook-User versendet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen