Das sind die IFA-Trends 2008 Das sind die IFA-Trends 2008

Elektronik-Messe

 

© APA

Das sind die IFA-Trends 2008

Die Internationalen Funkausstellung (IFA), die von 29. August bis 3. September in Berlin stattfindet, räumt in diesem Jahr den Herstellern von Unterhaltungselektronik der Haushaltsgeräteindustrie erstmals Raum ein, doch auch am 2008 stark wachsenden Sektor der Unterhaltungs-Elektronik zeichnen sich deutliche Trends ab.

oe24.at hat sie für Sie zusammengetragen:

slideshowsmall

  • Trend 1: Hohe Auflösung
    Die Flachbildfernseher sind hier Schuld an diesem Trend: Wer in einen 42-Zoll-Boliden investiert hat, findet die alte TV-Auflösung unansehnlich. HD ist Pflicht. Noch besser: Full HD mit 1920 x 1080 Punkten. Egal ob Camcorder oder Blu-ray-Player: am besten alles in HD.

IFA 2008-Beispiel: Der Canon HV20 ist ein Full HD-Camcorder, der digital auf Band aufzeichnet. Dank optischem Bildstabilisator ist er verwacklungsarm.

  • Trend 2: "Intelligente Software"
    Immer mehr Kameras, Handys und MP3-Player beherrschen schlaue Software-Tricks. Rote Augen auf Bildern werden schon bei der Bildaufnahme problemlos entfernt, oder man kann auch Pickel auf Gesichtern einfach wegretouchieren.

IFA 2008-Beispiel: Die Sony Cybershot DSC-T77 optimiert dank verbesserter Gesichts- und Motiverkennung alle Bilder automatisch bereits während der Aufnahme. Die Kamera kann außerdem zwischen Kindern und Erwachsenen unterscheiden. Diese Kunst beherrscht auch die Smile Shutter-Funktion: Die Kamera "liest" in menschlichen Gesichtern - und kann so erkennen, ob eine Person lächelt, und nimmt dann automatisch ein Bild auf.

  • Trend 3: Design
    Das große, hässliche TV-Gerät hat ausgedient - die neuen Geräte von heute braucht man nicht mehr daheim im Schrank verstecken, sie sind nicht nur nützlich, sondern auch wunderschön anzusehen! Schönheit ist dem Kunden heutzutage fast wichtiger als Funktionalität - das gilt für TV-Geräte, Handys oder MP3-Player gleichermaßen.

IFA 2008-Beispiel: Der neue Samsung LE32A659A sieht besonders schick aus. Er hat außerdem einen Drehfuß. Ein weiterer Vorteil des Full HD-Geräts: Sehr hoher Kontrast und best gemessene Helligkeit.

  • Trend 4: Touchscreen
    Das iPhone hat es vorgemacht, jetzt werden zahlreiche weitere Geräte mit Touchpads und Bedienung per Finger angeboten. Immer öfter werden Knöpfe und Schalter ersetzt.

IFA 2008-Beispiel: Der MP3-Player Cowon iAudio D2 überzeugt durch Funktionsvielfalt - er gibt Musik-, Bild- und Videoformate wieder - und verfügt über einen 2,5 Zoll großen Bild-Touchscreen. Es gibt kaum Knöpfe auf dem Gerät.

  • Trend 5: Öko
    Notebooks aus Bambus, Bildschirme so dünn wie Papier, Energieverbrauch so gering wie möglich. Sparsame Geräte sind in. Handy-Hersteller versuchen immer öfters, ihre Netzteile noch energieffizienter hinzukriegen. Auch Plasma-TV-Geräte benötigen bei gleicher Bildschirmfläche heutzutage schon weniger Strom als früher. Dieser Trend setzt sich auch auf der IFA 2008 fort.

IFA 2008-Beispiel: Der Philips SA 2840 MP3-Player funktioniert mit der "Oled"-Technik. Die Technik steht für „organische lichtemittierende Dioden“. Dabei handelt es sich um organische Moleküle, die Bildschirme ohne Hintergrundbeleuchtung zum Leuchten bringen können – so verbrauchen sie nur einen Bruchteil des Stroms, den herkömmliche Geräte zur Bild-Darstellung benötigen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen