Video zum Thema Mark Zuckerberg: F8 Developer Conference
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Augmented Reality und mehr

Das wird alles neu bei Facebook

Am Dienstag startete die Facebook-Entwicklerkonferenz F8 im großen Saal des City National Civic im kalifornischen San José. Unter Jubel wurde Facebook-Gründer Mark Zuckerberg auf der Bühne begrüßt. Zunächst äußerte er sich kurz zu dem Mord, der in Cleveland live auf Facebook gestreamt wurde. "Wir werden alles tun, um solche Tragödien künftig zu verhindern", drückte er seine Betroffenheit aus. Danach widmete er sich den Neuerungen bei Facebook.

Video zum Thema Lukas Jozseffi über die "Conference for Software Developers"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Augmented Reality mit 3D-Optionen

Zunächst sei eine neue Plattform für "Augmented Reality" (AR, erweiterte Realität) geplant. Da es jedoch noch einige Jahre dauern werde, bis die AR-Brillen wirklich alltagstauglich seien, werde vorerst die Smartphone-Kamera als AR-Plattform zur Verwendung kommen.

Dank Objekterkennung würden Gegenstände erfasst, die sich proportional passend verformen oder sich zum Beispiel mit dreidimensionaler Schrift ergänzen ließen, führte Zuckerberg aus.

Objekterkennung © Reuters Objekterkennung

Außerdem könne die AR-Technologie von Facebook ein zweidimensionales Foto eines Zimmers in einen dreidimensionalen Raum umrechnen. Vorerst starte die AR-Plattform jedoch in einer geschlossenen Beta-Testphase. Erst danach können Facebook-Nutzer ihre Fotos und Videos mit erweiterter Realität aufpeppen.

"Es wird die Art verändern, wie wir unsere Handys nutzen", kündigte Facebook-Chef Zuckerberg die Augmented-Reality-Plattform an.

Freunde in virtuellen Räumen treffen

Schon jetzt soll man hingegen ein anderes Facebook-Feature verwenden können: Spaces, das erste Produkt des sozialen Netzwerks in der virtuellen Realität, funktioniert mit der VR-Brille Oculus Rift. Mittels Avataren, die dank maschinellen Lernens zu Beginn aus den Profilfotos vorgeschlagen werden, kann sich der Facebook-User in der virtuellen Realität präsentieren und mit Freunden treffen.

VR-Brillen © Reuters Mit Brillen wie diesen soll man künftig seine Freunde in virtuellen Räumen treffen.

So kann man in der Facebook-Welt chatten, 360-Grad-Fotos betrachten oder Videos mit Freunden teilen. Auch ohne VR-Brille wird man nicht ganz von den virtuellen Chats ausgeschlossen. Per Videoanruf im Facebook-Messenger kann man mit dabei sein.

Neuerungen im Messenger

Auch beim Facebook-Messenger stehen Veränderungen an. Aktuelle Angebote in der Umgebung, kürzlich verwendete Chat-Bots und ein Suchfenster werden durch eine neue "Discover"-Schaltfläche geboten.

Via "Game"-Button kann man darüber hinaus Freunde zu einem Spiele-Wettkampf herausfordern. Außerdem können Chat-Erweiterungen verschiedener Anbieter in Gruppenchats eingebunden werden, um zum Beispiel eine gemeinsame Tischreservierung beim Dienst "OpenTable" vorzunehmen. Weiters können User mithilfe einer Chat-Erweiterung von Spotify direkt im Messenger-Gruppenchat Songs teilen und abspielen. Auch Apple Music soll bald eingebunden werden.

Video zum Thema "Conference for Software Developers": Das waren die Features
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen