Die Sony

Verkauf gestartet

© Sony Computer Entertainment Inc.

Die Sony "PSP Go" startete in Österreich

Genau einen Monat nach der Markteinführung der PS3 Slim, welche mit einer Million verkauften Exemplaren innerhalb der ersten drei Wochen einen enormen Erfolg erzielte, bringt Sony am 1. Oktober die nächste neue Spielekonsole auf den Markt. Mit der PSP Go (interner Name: PSP-N1000) startet eine neue Ära der portablen Spielekonsolen. Mit dem Gerät attackiert Sony Nintendos erfolgreichen portablen DS/DSi frontal und läutet eine harte Runde im anstehenden Weihnachtsgeschäft ein. Des Weiteren wird auch die aktuelle PSP-3000 weiterhin erhältlich sein. User haben also die freie Wahl sich für das PSP-System zu entscheiden, das am besten zu ihnen passt.

Neuerungen
UMD-Laufwerk fehlt
PSP Go Käufer können zwar ihre Spiele und Dienste nach Belieben via WLAN über das PlayStation Network herunterladen, im Geschäft können sie jedoch keine mehr kaufen. Sony begründet diesen Vorstoß damit, dass durch die Erweiterung des Breitbandnetzwerks die Zahl der Nutzer, die digitale Entertainment-Inhalte abrufen, deutlich zugenommen hat. Deshalb wurde bei der PSP Go das UMD-Laufwerk mit einem 16 GB Flash-Speicher ersetzt, auf dem eine große Auswahl an digitalen Inhalten gespeichert werden kann. Den Nutzern werden so über das PlayStation Network nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für portables digitales Entertainment eröffnet. Da das Laufwerk fehlt wurde die PSP Go kleiner und leichter als die PSP-3000 und hat ein eleganteres Design, zu dem nicht als weitere Neuerung ein großes Display zum Aufschieben gehört.

psp_go
Bild: (c) Sony Computer Entertainment Inc.

Slider-Display
Wie bereits erwähnt verfügt die PSP Go über ein großes Display (3,8 Zoll, oder 9,5 cm) zum Aufschieben, welches auch Originalanwendungen enthält. Zum Vergleich: Die PSP-3000 hat ein 4,3-Zoll (10,9 cm) großes, und damit übersichtlicheres Display. Sony nutzt den Vorteil dieses Displays mit Schiebemechanismus (einfachere Bedienung, mehr Platz, etc) gekonnt aus und bietet eine große Vielfalt an Entertainment-Optionen. Ist das Display nach oben geschoben, können PSP Besitzer verschiedenste Unterhaltungsmedien über die Steuerung mit dem von der PSP-3000 her vertrauten Tastensystem nutzen. Bei geschlossenem Display werden die PSP Go-Originalanwendungen angezeigt wie zum Beispiel Uhr und Kalender. (Video- und Musikdateien können natürlich auch bei geschlossenem Display abgespielt werden.) Die Lautsprecher liegen neben dem Display und sollen für guten Sound sorgen.

Schlummerfunktion bei Spielen und Bluetooth-Schnittstelle
Mit der Schlummerfunktion bei Spielen können Nutzer die XMB (XrossMediaBar) aufrufen, während das laufende Spiel kurzzeitig auf Pause geschaltet wird.
Die integrierte Bluetooth-Funktion unterstützt nicht nur die Verbindung zu Standard-Peripherie wie Kopfhörern und Headsets, sondern auch zu PS3-Wireless-Controllern (DUALSHOCK3 und SIXAXIS), die bei der Wiedergabe von Videos über die PSP auf dem Fernseher zu Hause verwendet werden können.

Downloads sind auch über den PC möglich
Zusätzlich zum direkten Zugriff auf den PlayStation Store über PSP via dem integriertem WLAN (Wi-Fi) oder über das Entertainmentsystem der PS3 wird mittels einer neuen Software-Anwendung, "Media Go", der Zugang und Download von unterschiedlichen Entertainment-Inhalten über PC angeboten. Media Go gibt den Nutzern Zugriff auf Download-Inhalte des PlayStation Stores und sorgt so für eine ziemlich einfache Organisation und Verwaltung von Spielen, Videos, Fotos und Musik am Computer. Diese Software liegt jeder PSP Go auf CD bei.

Musikanwendung erhältlich - Konkurrenz für den iPod
Ab diesem Herbst steht auch eine neue Musik-Anwendung speziell für die PSP zum Download zur Verfügung, die auf die von Sony entwickelte Musikanalysefunktion „SensMe channels“ vertraut. Exklusiv für PSP wurde eine umfangreiche Bedienoberfläche entworfen, mit deren Hilfe PSP Besitzer ihre gespeicherten Songs anhören können. SenseMe channels ist ein auf Stimmung basierendes Musikanalysesystem, das Musiktitel in Kategorien wie „Entspannen“ („Relax“), „Tanzen“ („Dance“) oder „Schnell“ („Upbeat“) einteilt und dem Nutzer Vorschläge für entsprechende Abspiellisten macht.

Angebot wird stetig ausgebaut
Sony Computer Entertainment (SCE) arbeitet auch weiterhin mit externen Entwicklern und Herausgebern an der Angebotserweiterung im PlayStationStore, um die steigenden Anforderungen von PlayStationNetwork-Nutzern zu erfüllen, welche digitale Entertainment-Inhalte nachfragen. Deshalb sind immer mehr neue Titel kontinuierlich zum Herunterladen im PlayStationStore verfügbar und auch weiterhin auf UMD erhältlich. Zum Produktangebot für alle Genres gehören neue Spiele, kostenlose Demos, PS one-Klassiker für PSP, Spielerweiterungen und Trailer.

Preise
Das System im Hosentaschenformat (Länge: 12 cm, Breite: 7 cm, Gewicht: 155 Gramm) kann überallhin mitgenommen werden und der Akku soll 4,5 Stunden laufen (PSP-3000: 5,5 Stunden). Die PSP Go wird um 249,90 Euro in "Piano Black" und "Pearl White" erhältlich sein, den beiden beliebtesten Farben seit der Markteinführung des PSP-Systems 2004.

Bei Orange gibt es nur die schwarze Version, die Vertragsbindung gilt für 24 Monate. In der monatlichen Grundgebühr ist ein Datenvolumen von 15 GB enthalten, des Weiteren muss man noch eine Aktivierungsgebühr von 49,90 Euro entrichten. Der Mobilfunker liefert de PSP Go ab 6. Oktober aus.

Ob sich die PSP Go mit ihrer neuen Spiele-Bezugsart (Internet) gegenüber der PSP-3000 durchsetzen wird können, bleibt abzuwarten. Langfristig gesehen, wird sich dieser Weg jedoch mit Sicherheit durchsetzen und die Konkurrenten werden nachziehen. Beim iPod Touch kann man die Spiele auch nur über den iTunes-Store auf das Gerät laden..

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen