Ebay: Großer Andrang nach Weihnachten

Online-Auktion

Ebay: Großer Andrang nach Weihnachten

Laut einer aktuellen eBay.at-Weihnachtsstudie planen über 500.000 Österreicher, unwillkommene Geschenke, die sie heuer unter dem Christbaum finden, zu verkaufen. Dass sich eine Auktionsplattform wie Ebay gerade in diesen Zeiten über reges Geschäft freuen darf, liegt beim Weltmarktführer auf der Hand. 41 Prozent der unglücklich Beschenkten, die unpassende Geschenke verkaufen, planen, diese noch im Jänner an den Mann oder die Frau zu bringen.

Hitliste der ungeliebten Geschenke
Socken und Unterwäsche (20%), Kosmetikartikel sowie Haushaltsgeräte (je 12%) führen bei Männern das Ranking der furchtbarsten Weihnachtsgeschenke unter Österreichs Christbäumen an. Bei Frauen macht man sich vor allem mit Haushaltsgeräten (21%), Socken und Unterwäsche (18%) sowie Werkzeug (17%) unbeliebt. Dazu Jürgen Gangoly, Pressesprecher von eBay in Österreich: "Nach Weihnachten sehen wir traditionell einen Anstieg der Angebote von privaten Verkäufern bei eBay.at. Dabei handelt es sich zum Großteil um Neuware, die ursprünglich unter dem Weihnachtsbaum zu finden war. Daher ist die Chance jetzt besonders groß, bei eBay.at Top-Ware zu echten Schnäppchenpreisen zu finden."

Vorsicht geboten
Auch nach Weihnachten ist Vorsicht geboten beim Online-Kauf, denn auch Betrüger haben Hochsaison. Damit unglücklich Beschenkte nicht zu noch unglücklicheren „Verschenkern“ werden, sollten die allgemeinen Sicherheitshinweise laut Ebay unbedingt beachtet werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen