Erste Ausschreibung für AT:net-Programm

Breitbandausbau

© TZ Österreich

Erste Ausschreibung für AT:net-Programm

Insgesamt stellt das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) in der laufenden Legislaturperiode aus diesem Programm zur Förderung von Breitbandinfrastruktur sowie von Breitbandanwendungen und -diensten "austrian electronic network" (AT:net) 10 Mio. Euro zur Verfügung. Am Montag startete die Ausschreibung einer ersten Tranche von 3 Mio. Euro.

Bewerbungsfrist läuft bis Ende November
Bei AT:net wird die Umsetzung von Projekten gefördert, bei denen Forschung und vorwettbewerbliche Entwicklung bereits abgeschlossen sind. Mit bis zu 25 Prozent bzw., im Fall von Infrastrukturprojekten, bis zu 50 Prozent wird hier die Markteinführung von unmittelbar anwendbaren innovativen Lösungen unterstützt. Der Förderumfang je Projekt liegt zwischen mindestens 5.000 Euro und maximal 500.000 Euro. Die Abgabefrist für die Bewerbungen ist der 23. November 2009.

Förderung für die ambitionierten Ziele notwendig
Um Österreich, wie es im Regierungsprogramm vorgesehen ist, an die Spitze der IKT-Nationen zu bringen, sind neben den innovationsfreundlichen Rahmenbedingungen (TKG-Novelle) auch Förderungen notwendig - nach dem Grundsatz: "So viel Markt wie möglich, so viel öffentliche Förderung wie notwendig."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen