Sonderthema:
Facebook: Die besten Tipps für Ihr Profil

Teil 2 der ÖSTERREICH-Serie

 

Facebook: Die besten Tipps für Ihr Profil

Auf Facebook ist Ihr Profil alles: Es verrät, wer Sie sind, was Sie mögen und vor allem, mit wem Sie befreundet sind. „Sie sollten sich also genau überlegen, was Sie auf Ihrem Profil angeben und wer darauf Zugriff haben soll“, erklärt Facebook-Experte Philip Ploner. In ÖSTERREICH verrät Ploner die wichtigsten Tipps für die Erstellung Ihres Profils – und den Schutz Ihrer Privatsphäre:

  • Bei der Registrierung sollten Sie unbedingt eine private E-Mail-Adresse verwenden, idealerweise eine Freemail-Adresse. Denn viele Firmen haben strikte Regeln, wenn es um den Gebrauch von Facebook geht.
  • Nachdem Sie Passwort (am besten Groß- und Kleinschreibung und Ziffern) und ihr Profil-Foto (maximal 4 MB) eingegeben haben, geht es los.
  • Anfangs will Facebook Ihnen helfen, die ersten Freunde zu finden, indem Sie aufgefordert werden, Ihre E-Mailadresse nach Freunden zu durchforsten. Überspringen Sie den Punkt und suchen Sie lieber später über das Such-Feld nach Bekannten. Sonst werden nämlich alle Freunde aus Ihrem Mail-Adressbuch automatisch hinzugefügt.
  • Ihre Privatsphäre schützen Sie, indem Sie rechts oben im Browser unter „Konto“ auf Privatsphäre-Einstellungen klicken. Hier bestimmen Sie etwa, wer Ihre Inhalte lesen darf, oder Sie können bestimmte Personen und Anwendungen blockieren.
  • So können Sie beispielsweise angeben, ob Ihr Profil für „Alle“ (die gesamte Facebook-Community) oder – wie zu empfehlen ist – nur für „Freunde“ oder allenfalls „Freunde von Freunden“ einsehbar ist.


10 Sicherheits-Tipps für Ihr Profil

1 Seien Sie selektiv bei der Preisgabe der Daten
Legen Sie fest, wer was über Sie sehen darf. Unter „Konto“ – Privatsphäre-Einstellungen können Sie bestimmen, dass etwa „Alle“ Ihren Geburtstag sehen dürfen, Ihre Fotos aber nur für Ihre „Freunde“ einsehbar sind.

2 Vorsicht bei Spielen und Anwendungen
Oft wollen Firmen über Spiele an Ihre Daten. Unter „Privatsphäre“ können Sie bei „Anwendungen und Webseiten“ alle Spiele löschen, die Sie auf Facebook je gespielt haben.

3 Personen von Ihrem Profil blockieren
Bei den Einstellungen zur Privatsphäre können Sie Personen blockieren, indem Sie deren Namen bzw. E-Mailadresse angeben (siehe Abbildung 2).

4 Spams und lästige Anfragen blockieren
Unerwünschte Nachrichten von Usern oder Firmen sperren Sie, indem Sie bei der nächsten Nachricht auf „Alle Anfragen von dieser Person ignorieren“ klicken. Dann erscheinen diese Nachrichten nicht mehr.

5 Fotos nicht für alle öffentlich machen
Unter „Benutzerdefinierte Einstellungen“ können Sie die Privatsphäre für Ihre Fotos bearbeiten.

6 Sie bestimmen, wer mit Ihnen was darf
Stellen Sie unter „Privatsphäre“ bei „Vernetzen“ ein, wer mit Ihnen interagieren darf.

7 Verwenden Sie die Profil-Voransicht

Nach den Privatsphäre-Einstellungen holen Sie sich eine Voransicht, um zu sehen, wie andere Nutzer Ihr Profil sehen.

8 Jede Woche Konto- einstellungen prüfen
Facebook ändert permanent die Sicherheitseinstellungen. Sie sollten wöchentlich Ihre „Privatsphäre“-Einstellungen überprüfen.

9 Personen auf 
Facebook sperren
Verstößt ein User gegen die guten Sitten, können Sie ihn bei Facebook anzeigen. Wenn nötig, wird er gesperrt.

10 Melden Sie sich nach jeder Sitzung ab
Unter „Konto“ einfach auf „Abmelden“ klicken.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen